10.jpg
 
Auslosung 3. Deutscher Altherren Supercup 2008
Alte Herren des FC Oberhinkofen richten inoffizielle Deutsche Ü-32 Meisterschaft aus

Am 27.-28. Juni 2008 ist es wieder soweit, dann wird der 3. Deutsche Altherren Cup 2008 in Oberhinkofen bei Regensburg angepfiffen. Der erste Sieger, der inoffiziellen Deutschen Ü-32 Meisterschaft, der FC Oberhinkofen wird dieses Turnier ausrichten. Bereits am 23. November wird das Organisationsteam um Friedel Gehrke, Helmut Königstein und Kurt Schmidt die Auslosung vornehmen. Heinrich Pichlmeier Teamchef des FC Oberhinkofen hat dazu nach Oberhinkofen eingeladen. Wie schon bei den beiden ersten Veranstaltungen wird auch 2008 wieder ein Teil der Startgelder an eine karitative Einrichtung (Sternstunden e.V.)gehen. 2006 spendeten die Organisatoren Helmut Wagner und Friedel Gehrke 3.000 Euro an die Egidius Braun Stiftung, 2007 wurden 5.800 Euro an die Uwe Seeler Stiftung übergeben.
Es werden wieder die 32 besten deutschen Altherren Ü-32 Teams am Start sein. Weit mehr als 1000 Gäste werden wieder nach Oberhinkofen kommen um ihre Teams zu unterstützen.
Vorjahressieger Hertha BSC Berlin gilt wieder als der große Titelfavorit. Im nächsten Jahr werden aber neben den Berlinern weitere Traditionsvereine wie der FC Augsburg oder Westfalia Herne versuchen die begehrte Trophäe zu erringen.
Seit dem Start 2006 in Frankfurt-Schwanheim und Hofheim Marxheim hat sich der Deutsche Altherren Supercup zu einer festen Einrichtung im Segment AH Fussball in Deutschland entwickelt.
Mit über 1000 Zuschauern hatte das Endspiel des 2. Deutschen Altherren Supercups zwischen Hertha BSC und dem SV Broitzem eine stattliche Kulisse und es zeigt, dass dieser Wettbewerb auch von den Zuschauern angenommen wurde.
Seit Freitagabend den 23.11. ist nun geklärt, wer gegen wen am 27. und 28. Juni 2008 um den AH-Supercup spielt. Spielorte sind Oberhinkofen, Obertraubling und die Sportanlage am Weinweg.
Heinrich Pichlmeier, 2.Abteilungsleiter und Betreuer des Oberhinkofener Teams, begrüßte in Obertraubling neben Vertretern des Bayerischen Fußballverbandes die Organisatoren des Wettbewerbes mit Friedel Gehrke an der Spitze. Dieser freute sich, dass mit dem FC Oberhinkofen „der erste AH-Meister traditionell dazu bereit ist, Ausrichter zu sein" und verwies auf „den guten Zweck der Veranstaltung". Der Erlös des Turniers geht an Sternstunden e.V.

23.11.2007
Auslosung zum 3. Ü32-Supercup 2008 im Hotel Stocker, Obertraubling

Unter Vetretern des Bayerischen Fußballverbandes, dem Organisationsteam des Veranstalters (Vorsitz Friedel Gehrke) sowie der Fußballabteilungsleitung des FC Oberhinkofen wurden folgende Gruppen ausgelost:

Gruppe A:
FC Oberhinkofen (Bayern)
SV Broitzem (Niedersachsen)
SV Enkenbach (Region Südwest)
MSV Börde 1949 (Sachsen-Anhalt)

Gruppe B:
SC Westfalia Herne (Westfalen)
TSV Grünwald (Bayern)
VfB Lübeck (Schleswig-Holstein)
FC Augsburg (Bayern)

Gruppe C:
FSV Budissa Bautzen (Sachsen)
SSV Troisdorf (Mittelrhein)
TV Neuler (Württemberg)
TSV Limmer (Niedersachsen)

Gruppe D:
SG Niederhausen-Birkenbeul (Rheinland)
SG Hoechst Classique (Hessen)
TSV Helmstedt (Niedersachsen)
Ludwigsfelder FC (Brandenburg)

Gruppe E:
TSV Rudow (Berlin)
TuS Germania Schnelsen (Hamburg)
SpVgg Feldmoching (Bayern)
FC Isselhorst (Westfalen)

Gruppe F:
SSV Vimaria Weimar (Thüringen)
TSV Lesum (Bremen)
SV Daisbach (Baden)
Viktoria Buchholz (Niederrhein)

Gruppe G:
FV Eppelborn (Saarland)
FC Eintracht Norderstedt (Hamburg)
VfR Wellensiek (Westfalen)
1. FC Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)

Gruppe H:
Hertha BSC Berlin
SV Südharz Walkenried (Niedersachsen)
SV Stadelhofen (Südbaden)
VfR Bachem (Mittelrhein)

Spielorte:
Sportgelände Oberhinkofen (u.a. Austragungsort Halbfinale und Finale),
Sportzentrum Obertraubling und
Regensburg, Sportanlage am Weinweg

 

Der Erlös der Veranstaltung geht an die Sternsunden e.V.

Lokaler Veranstaltungsleiter Heinrich Pichlmeier, Tel. 09401/5407 -