4.jpg
 
Alemannia Nied zeigt starke Leistung gegen den Süddeutschen Ü-40 Meister
FV Alemannia Nied - SG Hoechst Classique Ü-40    5:3 (2:1)

SG Hoechst Classique: V.Eid; B.Malesevic, T.Condic, T.Baylan, S.Petracca; F.Frenda, P.Seitel, B.Helbing, M.Licht; W.Schäfer, J.Ferreiro; U.Buschhoff, U.Ludwig, J.Kabuja, R.Drastig, N.Tedde, T.Kaiser;

Tore: 0:1 J.Ferreiro, 2:5 N.Tedde, 3:5 R.Drastig

Das Team der SG Hoechst Classique vor ihrem ersten Freiluftauftritt 2012 in Nied
Das Team der SG Hoechst Classique vor ihrem ersten Freiluftauftritt 2012 in Nied
Zur Vorbereitung auf die AH Ü-40 Kreis- und Hessenmeisterschaft traten die Oldies Ü-40 der SG Hoechst Classique beim Tabellenführer der Kreisliga A Main-Taunus FV Alemannia Nied an. Die Classiquer, die noch nicht mit dem Freilufttraining begonnen haben, mussten sich am Ende einer starken Alemannia Nied mit 3:5 beugen. Es war ein interessantes und sehr faires Spiel in dem die Alemannen von Anfang an die Akzente setzten. Aber die Hoechster Oldies zeigten, dass sie auch in diesem Jahr wieder eine schlagkräftige Mannschaft stellen werden.

Die ersten Chancen des Spiels hatten die Nieder Youngster, aber der gute Toni Eid im Hoechster Tor war nicht zu überwinden. Nach einem sehenswerten Angriff der Classique, ausgehend vom überragenden Bruno Helbing, erzielte José Ferreiro auf Zuspiel von Branko Malesevic das etwas überraschende 1:0. Schon wenige Minuten darauf unterlief Manfred Licht am eigenen Strafraum ein folgenschwerer Fehlpass, den die Alemannen zum 1:1 Ausgleich nutzen. Das Spiel war nun recht ausgeglichen und es gab gute Szenen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Seitenwechsel schlossen die Nieder einen
Branko Malesevic (mit Ball) gehörte zun den Aktivposten bei der SG Hoechst Classique in Nied
vorbildlich vorgetragenen Konter mit dem 2:1 ab. In der zweiten Halbzeit brachten die Nieder Torjäger Burkhardt in die Partie und der wirbelte die nun umformierte Hoechster Deckung gehörig durcheinander. Die Classique, die sechs Spieler auswechselte fand nicht mehr zum Spiel und reagierte nur noch. Die Nieder wurden immer spielbestimmender und zogen bis Mitte der zweiten Hälfte auf 5:1 davon. Nun sah es nach einem Debakel für die Classiquer aus. Als die Alemannen einen Gang zurückschalteten kamen auch wieder die Oldies der SG besser ins Spiel und Nico Tedde sowie Robin Drastig sorgten mit ihren Treffern dafür, das sich das Ergebnis in Grenzen hielt.