2.jpg
 
Classique zaubert trotz großer Kälte

FC Germania Weilbach SoMa - SG Hoechst Classique 0:5 (0:1)

SG Hoechst Classique: R.Ait Bouhou; V.Thielecke, R. Kroner, M.Licht; P. Klärner, M.Stahr, K.Scharting, M.Weidner, N.Esposito, C.Afflerbach, C.Mohri

Tore: 0:1 V.Thielecke, 0:2 C.Mohri, 0:3, 0:4 N.Esposito, 0:5 M.Stahr

Schwierigkeiten hatte die Classique bei ihrem ersten Spiel im Freien auf dem Kunstrasen in Weilbach nur vor dem Spiel. Alle drei Torhüter – Toni Eid war mit dem Hallenteam beim Fürsten Pokal, Armin Watkowiak ist am Knie verletzt und Ottmar Heyer fiel mit Problemen in der Wirbelsäule aus – fielen aus.

So mußte Rachid Ait Bouhou zwischen die Pfosten, der sonstige Mittelfeldakteur machte seine Sache sehr gut, kein Gegentor gegen ein Team, daß zumindestens in der ersten Halbzeit der Classique Paroli bot. Mit Reino Kroner und Michael Licht waren zudem zwei Neulinge im Classique Team, die beide eine hervorragende Leistung in der Abwehr boten. Die Abwehr war in der ersten Halbzeit überhaupt der Mannschaftsteil, der für den späteren klaren Sieg die Basis schuf. Libero R.Kroner organisierte die Defensive so gut, daß es für die Germania kaum Chancen gab und wenn einmal ein Schußversuch das Tor bedrohte, war es Ersatzkeeper R.Ait Bouhou der diese Situationen meisterte. Neben der Abwehr waren Nuntio Esposito und Martin Stahr die überragenden Hoechster Akteure. Die beiden Mittelfeldregisseure initiierten nicht nur die Vielzahl der Classique Angriffe, sie steuerten mit ihren drei Toren auch den Löwenanteil zum Kantersieg bei. Nuntio Esposito erzielte seine beiden Treffer nach sehenswerten Alleingängen, gab noch zwei Vorlagen zu den Toren von Christian Mohri und Martin Stahr und avancierte zum besten Spieler auf dem Platz. Volker Thielecke erzielte Mitte der ersten Halbzeit die Führung für die SG. Gegen einen engagierten Gegner zeigten die Hoechster eine Super Mannschaftsleistung, sodaß sich die Frage nach dem Sieger in keiner Phase des Spiels stellte.