7.jpg
 
SG Hoechst Classique verspielt 2:0 Vorsprung im Endspiel in Eschborn und wird nur Zweiter
AH Ü-35 Hallencup FC Eschborn 2014

SG Hoechst Classique: T.Eid; P.Seitel, M.Gaubatz, J.Ferreiro, S.Müller, F.Frenda, N.Tedde, B.Malesevic;

Markus Gaubatz bot bei seinem Debut im Team der SG Hoechst Classique beim Hallenturnier in Eschborn eine ausgezeichnete Leistung
Markus Gaubatz bot bei seinem Debut im Team der SG Hoechst Classique beim Hallenturnier in Eschborn eine ausgezeichnete Leistung
Die Ü-35 Oldies der SG Oberliederbach haben zum vierten Mal in Folge den Hallencup in Eschborn gewonnen. Das Team um Tobias Merz und Wolfgang Schlesier gewann das Endspiel gegen die SG Hoechst Classique nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit mit 6:4 im Neunmeterschießen. Dabei sah es anfangs nicht danach aus als sollten die SGOler als Sieger dieses Finales vom Platz gehen. Der hervorragend aufgelegte Classique Kapitän Peter Seitel hatte seine Farben schnell mit 2:0 in Führung gebracht. Die Hoechster kombinierten darauf hin weiter sehenswert und sie erspielten sich auch noch einige gute Chancen, die der überragende Wolfgang Schlesier im Oberliederbacher Tor aber allesamt vereitelte. Als es die Classiquer gegen Ende des Spiels etwas ruhiger angingen, kamen die Oberliederbacher immer besser ins Spiel. Nach dem Anschlusstreffer durch Tobias Merz bestimmten die Old Boys aus Oberliederbach plötzlich das Geschehen. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff wurden die Oberliederbacher dafür mit dem 2:2 belohnt.
Wieder war es der beste SGOler Tobias Merz der Classique Torhüter Toni Eid aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Im Neunmeterschießen zeigten die Oberliederbacher dann keine Nerven. Alle vier angetretenen Schützen trafen und da Wolfgang Schlesier die Neunmeter von Peter Seitel und Sven Müller bravourös parierte konnten die Gelb-Schwarzen über den erneuten Pokalsieg in Eschborn jubeln. Betretene Gesichter hingegen bei der SG Hoechst Classique, die nach der 2:0 Führung im Gefühl des sicheren Sieges etwas zu sorglos agierte und sich einen sicher geglaubten Sieg noch wegschnappen ließ. Hatten die Hoechster doch bis zum Finale glänzende Partien abgeliefert. Beim 5:0 im Halbfinale gegen den SV Fischbach mit dem Ex-Eintracht Profi Thomas Lasser boten sie besten Kombinationsfussball und auch in den Gruppenspielen gegen TuRa Niederhöchstadt (4:1), FC RödelheimTradi (2:1), SG Sossenheim (2:1) und den 1.FC Sulzbach (4:2) zeigten die Hoechster ihre Klasse. Das Neunmeterschießen entwickelt sich bei den Classique Oldies aber immer mehr zu einem Horrorszenario, denn da zeigen die sonst so beschlagenen und technisch versierten Kicker fast bei jedem Hallenturnier Nerven. Ganz anders die Oberliederbacher, die schon im Halbfinale gegen die SG Sossenheim nach einem 1:1 ins Neunmeterschießen mussten und auch dieses klar mit 5:3 für sich entschieden. Zuvor hatten die SGO Oldies ihre Gruppe souverän vor dem Überraschungszweiten SV Fischbach gewonnen. Die Fischbacher angetrieben von den stark aufspielenden Thomas Lasser zogen ins Halbfinale ohne Niederlage ein. Drei Unentschieden und ein Sieg gegen die SG RW Frankfurt (2:1) reichten um in die Endrunde zu kommen. Etwas Glück war allerdings auch dabei, weil die Fischbacher punktgleich mit den „Roten" nur aufgrund eines weniger bekommenen Tores das Halbfinale erreichten. Am Ende belegten die Fischbacher einen hervorragenden 3. Platz, weil sie das Neunmeterschießen um Platz 3 mit 4:3 gegen die SG Sossenheim gewannen.Der FC Eschborn hatte das Turnier wieder bestens organisiert nur das eigene Team zeigte wieder etliche Schwächen sodaß am Ende nur ein vierter Gruppenplatz in der Gruppe B heraussprang.