11.jpg
 
SG Hoechst Classique zeigt hervorragenden Fussball und belegt Platz 4 in Walldorf
Jubiläumsturnier SV Rot-Weiß Walldorf - 100 Jahre SV RW Walldorf

SG Hoechst Classique: T.Eid; T.Baylan, R.Matejtscheck, R.Drastig, K.Mothadi, N.Tedde, F.Frenda, P.Seitel:

War beim Jubiläumsturnier des SV RW Walldorf einer der besten Spieler - Robin Drastig von der SG Hoechst Classique
Das Altherren-Jubiläumsturnier des SV Rotweiß Walldorf am 1.Mai war hochkarätig besetzt und bot hervorragenden Fussball. Die Traditionsmannschaften von FSV Mainz 05, Kickers Offenbach, SV Wehen, FSV Frankfurt und SV Darmstadt 98, die SG Hoechst Classique, der SC Opel Rüsselsheim und Ausrichter SV RW Walldorf spielten auf Kleinfeld um den Turniersieg. Gewinner des Wanderpokals waren am Ende die Oldies des SV Wehen „equipe special", die das Endspiel gegen die Traditionsmannschaft des FSV Frankfurt mit 3:0 gewannen. Das kleine Finale bestritten der SV Darmstadt 98 und die SG Hoechst Classique. Mit 2:1 besiegten die Darmstädter die Hoechster Old Boys.
  Die Classiquer spielten mit dem FSV Mainz 05, SV Darmstadt 98 und Ausrichter SV RW Walldorf in Gruppe 1. Im ersten Spiel trafen die Hoechster auf Ausrichter SV RW Walldorf. Durch Tore von Kapitän Peter Seitel und Robin Drastig wurden die Walldorfer mit 2:0 besiegt. Im darauffolgenden Spiel hatten es die Classique-Old Boys mit dem FSV Mainz 05 zu tun, der mit Christof Babatz, Benjamin Auer und Ali Cakici ehemalige Profis in seinen Reihen hatte. In einem hoch interessanten und spannendem Spiel siegten die SGler mit 1:0 durch ein Tor von Robin Drastig. Im letzten Spiel war der SV Darmstadt 98, mit den Ex-Profis Oliver Posniak, Martin Bremer, Uwe Kuhl, Tom Eilers und Rafael Sanchez Gegner der Classiquer. Durch einen 2:0 Erfolg - die Tore erzielten Nico Tedde und Robin Drastig - zogen die Hoechster als Gruppenerster und die Darmstädter als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. In der Gruppe 2 qualifizierten sich der SV Wehen „equipe special" und die FSV Frankfurt Traditionsmannschaft für das Halbfinale. Die Wehener besiegten Darmstadt mit 2:1. Das zweite Halbfinale zwischen der SG Hoechst Classique und dem FSV Frankfurt wurde erst im Neunmeterschießen entschieden. Nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit siegten die Oldies vom Bornheimer Hang mit 5:4 im Neunmeterschießen. Zuvor sahen die Zuschauer die wohl beste Partie dieses Turniers. Der FSV Frankfurt ging mit 1:0 in Führung. Classique-Kapitän Peter Seitel glich nach einer sehenswerten Einzelaktion zum 1:1 aus. Als die Hoechster durch Robin Drastig kurz vor dem Spielende mit 2:1 in Führung gingen schien die Endspielteilnahme für die Classiquer gesichert, zumal Nico Tedde noch eine hundertprozentige Chance hatte, diese aber nicht verwertete. Im Gegenzug bekamen die Frankfurter einen Strafstoß zugesprochen, der zum 2:2 Ausgleich führte. Wieder einmal scheiterten die Classique Kicker dann im Strafstoßschießen. Im Spiel um Platz 3 fehlte dann die nötige Konzentration und Motivation um als Sieger vom Platz zu gehen. Trotzdem hatten die Classiques hervorragenden Fussball geboten und zum wiederholtem Mal bewiesen, dass sie auch gegen Ex-Profiteams ohne Mühe mithalten können.