1.jpg
 
SG Hoechst Classique Ü-40 verspielt 2:1 Führung in den letzten 10 Minuten in Niederjosbach
TuS Niederjosbach - SG Hoechst Classique Ü-40    3:2 (1:2)

Tore: 0:1 B.Malesevic, 1:2 N.Tedde;

SG Hoechst Classique: C.Rudolph; M.Schell, B.Helbing, M.Gaubatz, T.Baylan; B.Malesevic, K.Mothadi; J.Ferreiro, P.Seitel, N.Tedde; T.Brendel; F.Frenda, J.Kabuya;

Das letzte Vorbereitungsspiel der SG Hoechst Classique vor dem AH Ü-35 Hessenpokalhalbfinale gegen den TSV Großen-Linden am Samstag, den 28.03. in Großen-Linden, gegen den B-Kreisligisten TuS Niederjosbach ging voll daneben. Auf dem sehr gut bespielbaren Kunstrasenplatz „Am Lochberg" in Niederjosbach begannen die Hoechster Oldies gut. Schon nach acht Minuten konnte Branko Malesevic eine gut getimte Flanke von José Ferreiro per Kopfball zur 1:0 Führung für die Classiquer nutzen. Die Hoechster bestimmten danach das Spiel zu zählbaren Erfolgen kamen sie aber nicht. In der 22. Minute dann der 1:1 Ausgleich durch ein Tor des Monats der Gastgeber. Kurz vor dem Seitenwechsel setzte Kapitän Peter Seitel mit einem hervorragenden Zuspiel Nico Tedde in Szene und Tedde erzielte das 2:1 für die Classique.
Nach der Pause hatten die Hoechster Old Boys weiterhin mehr Ballbesitz, aber die Aktionen in die Spitze waren meistens zu ungenau, sodass sich daraus keine brauchbaren Torchancen ergaben. Zehn Minuten vor dem Spielende dann das 2:2 für die Niederjosbacher. Ein Fehlpass im Hoechster Mittelfeld führte zu einem Niederjosbacher Konter, der zum Ausgleich genutzt wurde. Kurz darauf konnte sich Classique-Torhüter Carlos Rudolp bei einer Eins zu Eins Situation auszeichnen, als er den Ball mit einer waghalsigen Parade um den Pfosten lenkte. Eine Minute vor dem Spielende dann der Siegtreffer für die engagiert und kämpferisch gut aufgelegten Niederjosbacher Youngster. Die Hoechster Abwehr sah dabei gar nicht gut aus. In einem munteren Spiel zeigten die Classiquer gute Ansätze, leider brachten sie sich durch unnötige Fehler in der Defensivarbeit um ein besseres Ergebnis. In Großen-Linden muß vor allem die Abwehr wieder stabiler stehen, sonst könnte es im Halbfinale ein böses Erwachen für die Classiquer geben.