7.jpg
 
SG Hoechst Classique -50 gewinnt -35 Kleinfeldturnier in Seligenstadt
AH Ü-35 Kleinfeldturnier Sportfreunde Seligenstadt 2015

SG Hoechst Classique: T.Eid; S.Petracca, B.Helbing, T.Baylan, H.Jakob, J.Laub, M.Stahr, A.Grabitsch, H.Fischbach, W.Cichy.

Tekin Baylan war in Seligenstadt ein Aktivposten in der Abwehr der Classique und erzielte zudem zwei Treffer
Tekin Baylan war in Seligenstadt ein Aktivposten in der Abwehr der Classique und erzielte zudem zwei Treffer
Bei ihrer ersten Teilnahme am Kleinfeldturnier der Sportfreunde Seligenstadt konnten die Ü-50 Old Boys der SG Hoechst Classique gleich den Turniersieg erringen. Bei tropischen Temperaturen zeigten die Classiquer sehr guten Fussball. Angetrieben von Bruno Helbing, Silvio Petracca, Tekin Baylan und Helmut Jakob ließen die Kicker aus Westfrankfurt keinen Zweifel daran aufkommen, dass die Pokalvergabe nur über sie laufen würde. Im Auftaktmatch gegen die Sportvereinigung Seligenstadt sorgten der sehr agile Tekin Baylan und „Torjäger" Martin Stahr mit ihren Treffern für den 2:0 Erfolg. Martin Stahr, den die Classiquer aus der Abwehr in den Sturm beorderten wurde mit fünf Toren am Ende auch Torschützenkönig des Turniers. Gegen die Seligenstädter bestimmten die Hoechster das Spiel. Die Defensivabteilung um Abwehrchef Bruno Helbing stand bombensicher, sodaß die Seligenstädter in den 14 Minuten Spielzeit zu keiner einzigen Torchance kamen.
Nach diesem gelungenen Start mussten die Classiquer im zweiten Spiel gegen den TSV Alemannia Klein-Auheim ran. Im schwächsten Spiel der „Jungs" aus dem Stadtpark erzielte Andreas Grabitsch die beiden Treffer zum 2:0 Sieg. Das dritte Spiel gegen die bis dahin ebenfalls noch ungeschlagene Spvgg Hainstadt hatte schon vorentscheidenden Charakter beim Kampf um den Gruppensieg. Die Hoechster starteten furios und schon in der zweiten Minute schoß Martin Stahr nach hervorragender Vorarbeit von Bruno Helbing das 1:0. Danach zogen sich die Classiquer etwas zurück um bei der großen Hitze diesen Vorsprung zu verteidigen. Mitte des Spiels konnten die Hainstädter, die 2015 den Mainpokal geholt hatten, ausgleichen. Aber fast im Gegenzug besorgte Bruno Helbing den 2:1 Siegtreffer. Das Abschlussspiel gegen den TSV Dudenhofen wurde danach mit 5:0 gewonnen. Spielfreudig und trotz der sengenden Hitze mit viel Laufarbeit ließen die Classiquer den Dudenhofenern keine Chance. Martin Stahr (2), Andreas Grabitsch, Tekin Baylan und Jürgen Laub sorgten mit ihren Treffern für den höchsten Sieg bei diesem Turnier. Im Halbfinale trafen die SGler auf den Ausrichter Sportfreunde Seligenstadt. Hochkonzentriert und motiviert gingen die Classiquer in dieses Spiel. Sie übernahmen sofort das Kommando und als Martin Stahr nach fünf Minuten das 1:0 gelang gerieten die Classiquer auf die Siegerstrasse. Der stark aufspielende Silvio Petracca sorgte mit dem Tor zum 2:0 dann für die Endscheidung. Im Finale war der SV 1919 Münster Gegner der Hoechster. Kurz nach Spielbeginn verletzte sich ein Münsterer Spieler bei einem Zweikampf so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden mußte. Für die Kicker aus dem Kreis Dieburg war das ein schwerer Verlust. Unter den Auswirkungen dieser Verletzung litt dann auch das Spiel. Die Classiquer hatten zwar Feldvorteile und auch ein paar ganz gute Einschussmöglichkeiten, die der gute Münsterer Torsteher aber allesamt zunichte machte. So blieb es nach der regulären Spielzeit beim 0:0 und es ging ins Neunmeterschießen. Dort zeichnete sich wieder einmal, wie schon so oft, der bis dahin fast arbeitslose Keeper der Classiue Toni Eid aus. Er hielt einen Neunmeter der Münsterer bravourös und da alle Classique Schützen trafen, gewannen sie mit 5:4 auch dieses Spiel. Das gesamte Classique Team hatte bei widrigen klimatischen Umständen eine tolle Leistung geboten und verdient dieses hervorragend organisierte Turnier gewonnen. Von dieser Seite auch noch einmal gute Besserung an den Sportkameraden der SV 1919 Münster.