1.jpg
 
Sehenswertes Spiel im Giessener Waldstadion
VfB Giessen Traditionsmannschaft - SG Hoechst Classique Ü-40    2:2 (0:2)

Tore:    0:1 F.Frenda, 0:2 B.Malesevic, 1:2 Elfmeter, 2:2;

SG Hoechst Classique: T.Eid; M.Walter, S.Petracca, B.Helbing, T.Baylan; P.Seitel, K.Mothadi, C.Balzer, J.Ferreiro; F.Frenda, B.Malesevic; M.Depta, M.Schneider;

Classique Abwehrorganisator Bruno Helbing glänzte beim VfB Giessen durch seine Ruhe und Abgeklärtheit. An ihm bissen sich die Giessener Angreifer die Zähne aus.
Im Giessener Waldstadion bekamen die Zuschauer am Freitagabend ein sehenswertes Spiel zweier sehr guter Traditionsmannschaften geboten. Die Giessener übernahmen in der ersten Viertelstunde das Kommando. Gut vorgetragene Angriffe der Hausherren bescherten der Hoechster Abwehr anfangs einige Schwierigkeiten. So in der 2.Minute, als ein Giessener Angreifer völlig frei vor Toni Eid zum Abschlußkam, der Classique Keeper aber bravourös parierte. Nach diesen Anlaufschwierigkeiten auf dem gut bespielbaren Rasenplatz fanden die SGler immer besser ins Spiel. Die Abwehr wurde immer sicherer und das Mittelfeld und der Angriff harmonierten immer besser. So kamen die Classiquer zu den ersten Chancen. Der gut aufspielende Franco Frenda scheiterte mit einem Kopfball, nach präziser Flanke von Branko Malesevic, an der Latte. Kurze Zeit darauf visierte Kapitän Peter Seitel mit einem Distanzschuß auch die Latte an. In der 22.Minute dann die längst verdiente Führung für die Hoechster. Franco Frenda setze sich an der Strafraumgrenze gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte mit einem strammen Flachschuß, den der Giessener Torhüter Kai Braun erst sehr spät sah, das 1:0. Nach diesem Treffer wurde das Spiel der Classique Oldies immer besser. Mit tollen Ballstafetten erspielten sie sich weitere Chancen, die aber von Branko Malesevic, José Ferreiro Christian Balzer und Franco Frenda vergeben wurden. In der 30.Minute dann das 2:0 für die Old Boys vom Main. Franco Frenda verlängerte gekonnt einen Abschlag von Toni Eid auf Branko Malesevic. Dieser überlief seinen Gegenspieler und schob souverän zum 2:0 ein. Die Classiquer angetrieben vom starken Ex-Giessener Christian Balzer drängten danach auf die Entscheidung, aber trotz guter Einschussmöglichkeiten gelang kein Treffer mehr. Die Angriffsbemühungen der Giessener konnte die überragende Classique-Abwehrreihe um Organisator Bruno Helbing, Silvio Petracca, Matthias Walter und Tekin Baylan dann allesamt im Keim ersticken, sodaß Torchancen auf Seiten der Giessener in der ersten Halbzeit Mangelware waren. Nach dem Seitenwechsel kamen Mario Depta für Tekin Baylan und Michael Schneider für Matthias Walter. Die Classiquer beherrschten weiter den Gegner und vergaben durch José Ferreiro und Branko Malesevic weiter hochkarätige Chancen, was sich gegen Ende des Spiels rächen sollte. Mitte der zweiten Halbzeit unterlief Mario Depta im Mittelfeld ein folgenschwerer Fehler der zum 1:2 führte. Toni Eid musste nach dem Faupax in eine Eins zu Eins Situation mit einem Giessener Angreifer, riss diesen um und es gab Elfmeter, der zum Anschlusstreffer führte. Danach wurden die VfBler immer stärker. Ex-Eintracht Profi Claus-Peter Zick trieb sein Team mächtig an und der VfB kam nun einige Male gefährlich vor das Hoechster Tor. Die Classique Abwehr stand aber weiter stabil und ließ nichts zu. José Ferreiro und Branko Malesevic hätten dann bei zwei schön herausgespielten Kontern den Sack für die Hoechster zumachen können, aber sie schossen jeweils knapp am Tor vorbei. In der letzten Minute gab es dann einen Freistoß für die Giessener Hausherren der zum 2:2 Ausgleich führte. Für die Classiquer war es ein gelungener Test vor dem AH Ü-35 Kreispokalfinale am Freitag, den 13.Mai um 19.00h in Oberliederbach gegen die SG Oberliederbach. Gehen die Hoechster dort auch so verschwenderisch mit ihren Chancen um, könnte es schwer werden den Pokal zu verteidigen.