5.jpg
 
Classique zieht nach 1:0 Sieg gegen den TSV Großen-Linden in das Viertelfinale des Hessenpokals ein
Deutscher Ü-40 Meister nach hartem Kampf eine Runde weiter im Hessenpokal

SG Hoechst Classique:
C.Giggel; T.Baylan, J.Ferreiro, S.Petracca, H.Pohlenz; K.Mothadi, F.Gerster; C.Crolly, C.Balzer, B.Malesevic; M.Ichaoui; I.Condic, N.Tedde, P.Seitel, J.Laub;

Tor: 1:0 (54.) Frank Gerster

Der erste Auftritt der Classique nach dem Gewinn der Deutschen Ü-40 Meisterschaft ist gelungen. Im Achtelfinale des AH Ü-35 Hessenpokas besiegten die Oldies aus dem Stadtpark den TSV Großen-Linden durch ein Tor von Frank Gerster in der 54. Minute mit 1:0. In einem sehr gutem Pokalspiel hatten die Hoechster in der ersten Halbzeit Feldvorteile. Der Ball lief gut durch die Reihen und die Classiquer kontrollierten das Spiel. Trotz der Ausfälle von Tade Condic, Henning Zimmermann und die länger verletzten Bruno Helbing und Slavko Malesevic zeigten die Classiquer eine starke Leistung gegen einen absolut ebenbürtigen Gegner. Angetrieben von Frank Gerster, Christian Balzer und Branko Malesevic setzten die Hoechster die Großen-Lindener unter Druck. Die gute Abwehr der Mittelhessen ließ aber nur wenige Torchancen zu, und wenn einmal ein Schuß auf das Tor des Gastes kam, war der gute Andreas Eckardt im TSV Tor zur Stelle. Die Gießener Vorstädter leisteten aber nicht nur gute Abwehrarbeit, sonder auch ihre Konter über Ümit Komac und Rudi Hassler waren brandgefährlich. So mußte der wiederum überragende Christian Giggel im Hoechster Tor einige Scharfschüsse der Großen-Lindener entschärfen.
Die neu formierte Classique Abwehr mit Tekin Baylan, José Ferreiro, Silvio Petracca und Holger Pohlenz hatte aber die gegnerischen Angreifer gut in Griff und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Der gute Schiedsrichter Holger Lenz aus Bad Camberg pfiff dann die zweite Halbzeit an und da drängten die Großen-Lindener von Anfang an auf die Entscheidung. Die Classique Jungs verteidigten aber mit Können und Geschick ihr Tor und hielten hinten die Null. Einen schönen Entlastungsangriff in der 54. Minute über Silvio Petracca schloß der überragende Frank Gerster mit einem Tor des Monats zum 1:0 ab. Nun setzten die Großen-Lindener alles auf eine Karte um den Ausgleich zu erzielen. Rudi Hassler und Antonio Gonzalves hatten gute Einschußmöglichkeiten, die Christian Giggel aber vereitelte. Jetzt bekamen auch die Hoechster Konterchancen, die beste vergab Jean Kabuya als er alleine vor dem Tor auftauchte, aber vor dem Torschuß von einem Gästespieler behindert wurde. So blieb es beim 1:0 Sieg für die Classique, die sich damit für die 1:2 Niederlage im Jahr 2015 im Halbfinale des Hessenpokals revanchieren konnte.  Im Viertelfinale, dass bereits vor dieser Partie ausgelost wurde, treffen die Classiquer wahrscheinlich am Samstag, den 04. November um 15.00h im Höchster Stadtpark auf den SV Nieder-Weisel, den Pokalsieger des Fussballkreises Friedberg. Die Nieder-Weiseler besiegten in der 1. Runde die SG Gusternhain/Roth/Driedorf auswärts mit 6:0 und eleminierten im Achtelfinale die SG Villmar/Weyer zuhause mit 3:0.