1.jpg
 
Die SG Hoechst Classique kommt langsam wieder in Form 2:1 Sieg gegen SG RW Frankfurt
Freundschaftsspiel:    SG Hoechst Classique Ü-40 - SG RW Frankfurt SoMa    2:1 (0:0)

SG Hoechst Classique: C.Giggel; T.Baylan, U.Allmann, T.Condic, M.Walter; P.Seitel, C.Balzer, K.Mothadi; J.Kabuya, N.Tedde; C.Crolly; J.Nink, S.Akkus, B.Öztürk;

Tore:    1:0 C.Balzer, 2:1 M.Gaubatz

Wie immer, wenn die beiden besten hessischen Ü-40 Mannschaften SG Hoechst Classique und SG RW Frankfurt aufeinandertreffen, gab es am Montagabend im Höchster Stadtpark wieder Fussball vom Feinsten. Beide Mannschaften mit einer Vielzahl von höherklassigen Akteuren ausgestattet, lieferten sich ein ausgeglichenenes und hochklassisches Fussballspiel, was die Hoechster Hausherren am Ende etwas glücklich mit 2:1 gewannen. Von Anfang an gingen beide Teams offensiv zu Werke. Die „Roten" erspielten sich dabei in der ersten Halbzeit eine leichte Feldüberlegenheit. Sie hatten auch im ersten Durchgang die besseren Torchancen. So in der 15. Minute als ein Rotweiß-Angreifer vor dem wiederum sehr stark spielenden Classique Torhüter Christian Giggel auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte. Die Classiquer angetrieben von Peter Seitel, Kivan Mothadi und Christian Balzer versuchten es in Hälfte eins mit Distanzschüssen, die der überragende Pana im RW-Tor aber allesamt parierte.
So ging es mit einem gutem 0:0 in die Pause. Garant dafür die Classique Abwehr um Organisator Tade Condic und Innenverteidiger Uwe Allmann, sowie die beiden Außenverteidiger Tekin Baylan und Matthias Walter, die ohne Fehl und Tadel die quirligen Rotweiß-Angreifer immer im Griff hatten. In der zweiten Halbzeit überließen die Hoechster den „Roten" vorerst weiter das Mittelfeld, setzten aber mit gut vorgetragenen Kontern immer wieder Nadelstiche. In der 54. Minute dann das 1:0. Die Hoechster starteten einen Angriff über die linke Seite, der Ball kam zu Christian Balzer und der Hoechster Spielgestalter schlug eine Flanke auf das Tor, die immer länger wurde und hinter dem verdutzten Pana im Kasten landete. Danach forcierten die „Roten" das Tempo um zum Ausgleich zu kommen. Dieser gelang ihnen dann auch acht Minuten nach der Hoechster Führung. Nun wollten die Kicker vom Brentanobad den Sieg. Die Hoechster hielten aber dagegen und bekamen das Spiel immer besser in den Griff. Mit gefährlichen Angriffen brachten sie die nicht sehr sattelfeste RW-Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Großchancen durch Nico Tedde, Jean Kabuya, Cem Crolly und Christian Balzer konnten nicht genutzt werden. Dabei avancierte Torhüter Pana von Rotweiß zum besten Akteur auf Seiten der Roten. Mit seinen Paraden verhinderte er einen klaren Rückstand. Aber auch Joachim Nink im Classique Tor konnte sich bei zwei Aktionen mit waghalsigen Rettungstaten auszeichnen. Sieben Minuten vor Spielende dann das 2:1 für die Gastgeber. Nach einem Eckball schraubte sich der in der zweiten Halbzeit gekommene und stark aufspielende Markus Gaubatz in die Höhe und erzielte mit einem wuchtigen Kopfball in den Winkel den 2:1 Siegtreffer für die Oldies aus dem Stadtpark. Am Ende ein glücklicher aber verdienter Sieg, der aufgrund der besseren Torchancen der Hoechster im zweiten Spiel-Abschnitt vollauf in Ordnung geht.