11.jpg
 
SG Hoechst Classique startet mit Sieg über Angstgegner Sprf.Seligenstadt in die Frühjahrssaison
AH Ü-35 Freundchaftsspiel Spfr. Seligenstadt - SG Hoechst Classique Ü-40    1:3 (0:0)

SG Hoechst Classique: C. Giggel; T. Baylan, S. Petracca, T.Condic, B. Malesevic: J. Ferreiro, C. Balzer, J.Kabuya,  S. Müller,  A.Gharbi, M.Hartmann, B.Öztürk, Ö. Colak, W.Cichy, H.Müller:

Tore: 0:1 J.Ferreiro, 0:2 S.Müller, 0:3 Ö.Colak,

Am Samstag, den 23. März startete die SG Hoechst Classique mit der Vorbereitung auf den Deutschen Ü-40 Pokal. Die Stadtparkkicker müssen Anfang April zur TSG Hofherrnweiler-Unterrombach - ein Vorort von Aalen - zum Zweitrundenspiel. Als erster Gegner auf dem Feld hatten sich die Classiquer die Sportfreunde Seligenstadt ausgewählt. Die Seligenstädter, mehrfacher AH Ü-35 Hessenpokalsieger, hatten viermal im Pokal und bei Freundschaftsspielen gegen die Hoechster gespielt und jedesmal gingen die Kicker von der hessisch-bayerischen Grenze als Sieger vom Feld. Ein echter Angstgegner und guter Prüfstein für die Classique Oldies um Kapitän José Ferreiro, Tade Condic und Christian Giggel. Wie schon in den Spielen zuvor entwickelte sich auch in Seligenstadt an der Aschaffenburger Strasse wieder ein gutklassiges Spiel. Die Classiquer, gewarnt von den Niederlagen aus der Vergangenheit gingen mit viel Respekt an diese Aufgabe heran und das sollte sich auszahlen. Mit einer von Tade Condic hervorragend organisierten Abwehr und guter Defensivarbeit überstanden die Classiquer die Drangperiode der Hausherren in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Hoechster dann das Kommando. Angetrieben von Bülent Öztürk, Önder Colak, José Ferreiro und Sven Müller inszenierten die Classiquer immer wieder sehenswerte Angriffe.
Kapitän José Ferreiro war es dann nach 40. Miuten, der die Classiquer das erste Mal jubeln ließ. Mit seinem schön herausgespielten Tor sorgte er für die 1:0 Führung. Die Oldies aus dem Stadtpark wurden nun immer selbstbewußter und die Mittelfeldmotoren Marcel Hartmann und Alexander Gharbi trieben das Spiel immer wieder in die Seligenstädter Spielhälfte. In der 52. Minute war dann der gutaufgelegte Hoechster Sturmführer Sven Müller mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 2:0. Die Seligenstädter drängten danach auf den Anschlußtreffer. Dabei entblößten sie ihre Abwehr und die Hoechster kamen zu weiteren guten Konterchancen. Eine davon verwertete der stark spielende Önder Colak zum 3:0. Damit war die Partie entschieden. Der Ehrentreffer der Seligenstädter kurz vor Spielende war nur noch Ergebniskosmetik. Die Classiquer hatten eine tolles Spiel abgeliefert und verdient den ersten Sieg über den Angstgegner eingefahren. Mit dieser Leistung im Rücken können sie mit viel Selbstvertrauen nach Hofherrnweiler zum Pokalspiel reisen.