9.jpg
 
8. Traditionsmannschaftsturnier FC Augsburg
Classique scheitert im Finale

SSV Ulm – SG Hoechst Classique 3:0 (1:0)

SG Hoechst Classique: V.Eid; A.Russ, J.Brauburger, T.Baylan; R.Aitbouhou, O.Löwel, B.Helbing,C.Afflerbach, F.Ochs, D.Rompel; M.Weidner, J.Laub, H.Wagner

Zum Vergrößern hier klicken
Andy Russ (weißes Trikot) im Zweikampf mit einem Augsburger Angreifer (FC Augsburg - SG Hoechst Classique 0:1)
Mit einem guten zweiten Platz im Gepäck, kehrte die SG Hoechst Classique vom 8. Augsburger Traditionsmannschaftsturnier zurück. Konnten die Classiquer dieses hochkarätige Turnier 2003 und 2004 noch gewinnen, so scheiterten sie in diesem Jahr am besten Team, dem SSV Ulm. In der Vorrunde mussten die Höchster Oldies gegen den FC Augsburg, die DJK Dollnstein und den TSV Hörgertshausen antreten. 

Dabei wurde bereits das Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber zum richtungsweisenden Spiel in dieser Gruppe. In einem von beiden Seiten sehr gut geführten Spiel siegten am Ende die Classiquer aufgrund der größeren Spielanteile und der hervorragenden Abwehr um Libero Jogy Brauburger, Andy Russ und Tekin Baylan verdient mit 1:0, durch ein Kopfballtor von Oliver Süss. Im zweiten Spiel siegten die SG Oldies nach einer überragenden Leistung von Claus Afflerbach im Mittelfeld mit 2:0 gegen den SV Hörgertshausen. Das erste Tor erzielte Claus Afflerbach auf Zuspiel von Bruno Helbing selbst, zum zweiten Treffer leistete er die Vorarbeit zum Torerfolg von Markus Weidner. Im abschließenden letzten Gruppenspiel reichte gegen die DJK Dollnstein ein Unentschieden zum Gruppensieg. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einigen guten Möglichkeiten der Dollsteiner, die der überragende Toni Eid im Classique Tor aber vereitelte kamen die Classiquer immer besser ins Spiel. Markus Weidner auf Zuspiel von Jürgen Laub und Jürgen Laub auf Flanke von Bruno Helbing sorgten für den 2:0 Endstand. Pech für die Classique, dass sich in diesem Spiel Toni Eid das Knie verdrehte und nur unter großen Schmerzen weiterspielen konnte. Als Gruppenerster trafen die Höchster im Halbfinale auf den Gruppenzweiten der Gruppe B SC Fürstenfeldbruck.
Zum Vergrößern hier klicken
Tekin Baylan (weißes Trikot) bereinigt eine brenzliche Situation im Classique Strafraum
In einem hochklassigen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, hatten die SG Oldies am Ende im Elfmeterschießen mit 4:2 die Nase vorn. Toni Eid, zwar schwer verletzt, rette in diesem Spiel das Elfmeterschießen. Daran konnte der Classique Keeper nicht mehr teilnehmen, da es die Verletzung nicht mehr zuließ. Jogy Brauburger hütete nun während des Elfmeterschießens das Tor und er machte dies bravourös. Zwei Elfmeter der Fürstenfeldbrucker hielt der Classique Libero in der Manier eines Klassekeepers was den Ausschlag für den 4:2 Endstand gab. Das Endspiel in Augsburg war zum dritten Mal erreicht, die Chancen auf einen Sieg waren aber durch die Verletzungen von Rachid AitBouhou, Oliver Löwel und Toni Eid rapide gesunken. Für Toni Eid hütete im Endspiel Mittelfeldakteur Manfred Licht das Classique Tor. Aufgrund der misslichen Personalsituation versuchten die Classiquer ein 0:0 Unentschieden zu erreichen. Dieses Bestreben hatte bis kurz vor der ersten Halbzeit bestand, dann erzielten die Ulmer durch ihren überragenden Akteur Dragan Trkulja das 1:0 und zerstörten die Classique Träume. Zwei weitere Treffer in der zweiten Halbzeit durch wiederum Trkulja und Steck besiegelten die Höchster Niederlage. Trotz eines aufopferungvollen Kampfes gegen die Ulmer waren die SGler am Ende chancenlos.