3.jpg
 
Platzeinweihung TuS Hornau / Taunus

Spannendes Spiel zur Einweihung des Kunstrasenplatzes

SG TuS Hornau/SV Fischbach – SG Hoechst Classique 2:2  (0:0)

SG Hoechst Classique: V.Eid (W.Schlesier); M.Licht, R.Kroner, T.Baylan; B.Helbing, R.Hahn, (H.Wagner), M.Stahr (M.Udovcs), C.Charaff, K.Scharting, J.Bötterling, A.Grabitsch, M.Kilb

Zum Vergrößern hier klicken
Bruno Helbing (rotes Trikot) setzt sich gegen seinen Hornauer Gegenspieler Durch
in spannendes Spiel bekamen die zahlreichen Zuschauer zur Einweihung des neuen Kunstrasens in Kelkheim-hornau zwischen der Spielgemeinschaft und der SG Hoechst Classique geboten. Mit 2:2 stand am Ende ein gerechtes Unentschieden, das sich die Youngster der Spielgemeinschaft in den letzten zehn Minuten des Spiels sicherten, als sie aus einem 0:2 Rückstand noch den Gleichstand schafften. Obwohl das Spiel keinen Sieger fand, war doch die Stiftung LEBERECHT wieder Gewinner dieser Veranstaltung, denn 350.-Euro wurden vom Veranstalter für die behinderten Kinder gespendet.

Die Classique übernahm bei hochsommerlichen Temperaturen sofort das Kommando. Sichere Ballpassagen führten auch bald zur ersten Chance durch den sehr fleißigen Jan Bötterling. Sein Schuß verfehlte aber das Tor. Die Youngster aus dem Taunus suchten anfangs ihr Heil in der Defensive. Grabitsch und Co. erspielten sich zwar klare Feldvorteile zu einem Treffer kamen die Classique Oldies vor der Pause aber nicht mehr, obwohl Martin Kilb und Andreas Grabitsch sehr gute Möglichkeiten hatten. Auf der Gegenseite mußte Toni Eid sein ganzes Können aufbieten um gegen den agilen Schneider den 0:1 Rückstand zu vermeiden. Pech für die Classique das sich in der ersten
Zum Vergrößern hier klicken
Ralf Hahn (rotes Trikot) setzt zum Kopfball an
Hälfte Chakir Charaff, Rahl Hahn und Martin Stahr so schwer verletzten, daß sie nicht mehr weiterspielen konnten. In Hälfte zwei bot sich den Zuschauern das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Die Höchster bestimmten weitgehend das Geschehen scheiterten aber bei ihren Bemühungen ein Tor zu erzielen immer wieder am ausgezeichnet reagierenden Torhüter der Spielgemeinschaft. So hatte Martin Kilb die größte Chance nach 60. Minuten als er aussichtsreich am SG-Torhüter scheiterte. In der 70. Minute kam der große Auftritt von Kapitän A.Grabitsch. Im Mittelfeld erkämpft er sich den Ball ließ drei Gegenspieler aussteigen und als er in den Strafraum eindrang wurde er vom Hausherren Keeper von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter versenkte der Classique-Torjäger zum 1:0. Schon zwei Minuten später verlängerte Grabitsch eine Bötterling Flanke zu Martin Kilb, der mit einem Volleyschuß auf 2:0 erhöhte. Dies schien die Vorentscheidung gewesen zu sein. Die Youngster bäumten sich danach aber noch einmal auf und als die Höchster Abwehr um den stark spielenden Tekin Baylan unaufmerksam wurde, erzielten Schmitt mit einem fulminanten Schuß in den Winkel und Schneider noch die Treffer zum verdienten Ausgleich.