11.jpg
 
Classique Ü-50 siegt mit 4:1 gegen die SG Oberliederbach SoMa
Toller Einstand von Heinz Wulf

SG Oberliederbach SoMa – SG Hoechst Classique Ü-50 1:4 (0:3)

SG Hoechst Classique: V.Eid; R.Doppel, M.Gottwald, K.Rauch, R.Ziegler; H.Klein, F.Liebe, R.Kirchner, J.Grein; W.Pietsch, L.Nüchtern; M.Grein, C.Afflerbach, K.Scharting, E.Nix, J.Peters, H.Wagner

Tore: 0:1 H.Klein, 0:2 J.Grein, 0:3 L.Nüchtern, 0:4 F.Liebe

Einen gelungenen Einstand feierte der neue sportliche Leiter der Classique Heinz Wulf beim 4:1 Erfolg der Ü-50 in Oberliederbach. Hervorragend eingestellt sprühten die Hoechster vor Spielfreude, und hätten sie all ihre Torchancen genutzt wäre ein weitaus höheres Ergebnis möglich gewesen.
Zum Vergrößern hier klicken
Lothar Nüchtern (rotes Trikot) erzielte das 3:0 für die Classique gegen SG Oberliederbach SoMa
Die Classique hatte mit Folker Liebe, Edgar Nix und Robert Kirchner drei Neulinge in ihren Reihen, die sich aber problemlos in die Mannschaft integrierten und alle eine sehr gute Leistung boten.

Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten wurde das Hoechster Mittelfeld um Folker Liebe, Joachim Grein, Robert Kirchner und Hendrik Klein immer stärker, und Hendrik Klein erzielte nach einem Alleingang, mit einem strammen Schuß ins rechte unter Eck, die 1:0 Führung für die Classique. Die Oberliederbacher legten nun die Scheu vor dem starken Gegner ab und kamen ihrerseits zu einigen guten Möglichkeiten, die aber nichts Zählbares einbrachten. Die Abwehr mit Michael Gottwald, Klaus Rauch, Rudi Doppel und Reinhard Ziegler agierte im Laufe der ersten Hälfte immer souveräner. Die erstmals angewandte Viererkette funktionierte ausgezeichnet, so daß Torhüter Toni Eid beschäftigungslos war. Die Kombinationen der Classiquer liefen immer besser und führten in der 18. Minute durch einen unhaltbaren Weitschuß von Joachim „Bo“ Grein zum 2:0. Für das 3:0 sorgte der überragende Lothar Nüchtern, der eine Rechtsflanke per Flugkopfball im Tor der Hausherren versenkte. Weitere Chancen von Wolfgang Pietsch und Joachim Grein konnte der gute Wolfgang Schlesier im SGO Tor vereiteln.

Mit 3:0 wurden die Seiten gewechselt, ein beruhigender Vorsprung der Hoechster Oldies, die in der zweiten Hälfte mit Manni Grein, Klaus Scharting, Edgar Nix, Jürgen Peters, Claus Afflerbach und Helmut Wagner sechs neue Akteure aufs Feld schickten, was den Spielfluß jedoch nicht behinderte.

Edgar Nix avancierte im zweiten Spielabschnitt zum großen Antreiber im Mittelfeld. Er setzte die Classique Stürmer einige Male aussichtsreich in Szene, doch blieben Torerfolge erst einmal aus. Claus Afflerbach und Wolfgang Pietsch scheiterten bei ihren Versuchen ebenso, wie der agile Jürgen Peters. Mitte der zweiten Halbzeit dann das am schönsten herausgespielte Tor der Classique. Folker Liebe und Lothar Nüchtern spielten einen mehrfach Doppelpass, düpierten damit die SGO Abwehr und Folker Liebe vollendete sicher zum 4:0. Auch die Hoechster Abwehrspieler schalteten sich nun immer wieder in das Offensivspiel ein, was zur Folge hatte, dass die Oberliederbacher Räume zu Kontermöglichkeiten bekamen. Ein solcher Konter führte in der 64. Minute zur 1:4 Resultatsverbesserung.