5.jpg
 
Classique unterliegt beim letzten Test vor Malta mit 0:3 gegen die 1. Mannschaft des 1.FC Sulzbach
1.FC Sulzbach - SG Hoechst Classique Ü-40 3:0 (3:0)

SG Hoechst Classique: C.Giggel, C.Rudolph; M.Walter, S.Petracca, T.Baylan; B.Malesevic, K.Mothadi, F.Gerster, N.Tedde; J.Kabuya, S.Müller, J.Ferreiro; T.Condic, T.Storm, I.Condic, H.Pohlenz;

Der letzte Test der Ü-40 Old Boys der SG Hoechst Classique vor dem Abflug am Mittwoch, den 08.Februar nach Malta, endete beim Tabellenfünften der Kreisliga A Main-Taunus dem 1.FC Sulzbach mit 0:3. Die Classiquer, angeführt von Ex-Profi Frank Gerster, konnten in den ersten zwanzig Minuten des Spiels gegen die spielstarke Truppe des 1.FC Sulzbach gut mithalten. Erst ein verheerender Abwehrfehler der Classique-Defensive in der 21. Minute brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung. Die Hoechster Oldies versuchten danach den Ausgleich zu erzielen, öffneten dadurch die eigene Abwehr und die schnellen Sulzbacher nutzten dieses Angebot und erzielten innerhalb von fünf Minuten die Treffer zum 2:0 und 3:0. In dieser Phase des Spiels sah es düster für die Classique aus. Die Sulzbacher waren klar feldüberlegen und nur dem guten Christian Giggel im Hoechster Tor war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt.
      
 
 
SG Hoechst Classique scheitert im Finale im Neunmeterschießen an SG RW Frankfurt
AH Ü-35 Hallenmasters 1.FC Sulzbach

SG Hoechst Classique: C.Giggel; S.Petracca, C.Vitek; T.Baylan, K.Mothadi, C.Balzer, T.Brendel, O.Buch;

Das AH Ü-35 Hallenmasters der SoMa des 1.FC Sulzbach war wieder gut besetzt und sehr gut organisiert. Nach Ablauf der 16 Turnierspiele konnten die Kicker der SG RW Frankfurt über den Pokalsieg jubeln. Das Endspiel gegen die SG Hoechst Classique endete 1:1 Unentschieden, sodaß es zum Neunmeterschießen kam und da hatten die „Roten" die treffsicheren Schützen und gewannen mit 4:2. Das Endspiel verlief ausgeglichen. Beide Abwehrreihen standen sehr gut, was den Angreifern das Toreschießen auf die kleinen Handballtore sehr erschwerte. Außerdem waren beide Torhüter und da besonders Classique Keeper Christian Giggel in hervorragender Form, was dazu führte, dass nur wenige Tore fielen.
Rotweiß ging nach sieben  Minuten durch den überragenden Nico Arnautis mit 1:0 in Führung. Drei Minuten vor Spielende erzielte der stark aufspielende Tekin Baylan das 1:1. Die letzten zwei Minuten der Partie mussten die "Roten" mit einem Mann weniger auskommen, weil ein Abwehrspieler sich eine zwei Minuten Strafe einhandelte. Die Classiquer bestimmten in dieser Zeit zwar das Spiel, zum entscheidenden Treffer reichte es aber nicht mehr. Großes Pech hatte Classique Akteur Christian Vitek. Der Abwehrspieler, der zuvor eine hervorragende Leistung bot und neben dem starken Höchster Angreifer Thomas Brendel mit drei Treffern die meisten Tore für Hoechst geschossen hatte, erlitt ohne Einwirkung eines Gegenspielers einen Achillessehnenriß.
 
Weitere Artikel:
erste Seite zurück 1 2 3 4 5 vor letzte Seite