9.jpg
 
Augsburger Traditionsmannschaftsturnier 2007
Ü-32 Classique erreicht guten dritten Platz

SG Hoechst Classique; V.Eid, A.Watkowiak; T.Baylan, W.Waldschmidt, F.Frenda, S.Sand; N.Tedde, J.Ferreiro, O.Süss, J.Laub; A.Grabitsch, M.Humpel; H. Ait BouHou, N.Klacar, R.Ait BouHou

Zum Vergrößern hier klicken
SG Hoechst Classique: stehend v.l.n.r. D.Schäfer, W.Waldschmidt, J.Ferreiro, J.Laub, N.Klacar, F.Frenda, O.Süss, A.Grabitsch, H.Wagner; knieend v.l.n.r. N.Tedde, R.Ait BouHou, H. Ait BouHou, A.Watkowiak, V.Eid, M.Humpel, T.Baylan, S.Sand;
Beim 10. Augsburger Traditionsmannschaftsturnier um den Roman Mayer Cup belegten die Hoechster Ü-32 Oldies den 3. Platz. Sieger wurde überraschend der FC Gundelfingen vor dem FC Augsburg. (1:0 ) Der SSV Ulm wurde Vierter. Die Classiquer starten in das Turnier mit einer deftigen Niederlage. Eine 0:3 Schlappe gab es gegen die entfesselt aufspielenden Gastgeber. Dabei hatte das Spiel für die SG gut begonnen. In der ersten Hälfte, bei hochsommerlichen Temperaturen, bestimmten die Classiquer das Geschehen. Eine Riesenchance von Jürgen Laub, die die 1:0 Führung sein musste, parierte der ausgezeichnete Augsburger Keeper mit einem tollen Reflex. Weitere Möglichkeiten wurden ausgelassen und so kam es, wie es kommen musste, wenn die Torchancen nicht genutzt werden. Bei einem Konter zu Beginn der zweiten Hälfte setzten sich die Augsburger gegen die aufgerückte Hoechster Defensive durch und erzielten die 1:0 Führung. Zwar versuchten die SG Oldies das Blatt noch einmal zu wenden, dies gelang aber nicht mehr. Die Augsburger nutzten nun ihre Freiräume und erzielten durch zwei weitere Konter den verdienten 3:0 Sieg. Eine herbe Niederlage für die Classique die erst einmal verdaut werden musste. Im zweiten Gruppenspiel schlug der FC Ingolstadt die DJK Dollnstein mit 3:1.
Gegen die DJK Dollnstein zeigten sich die Hoechster schon wieder etwas erholt. Bereits der erste Angriff der Classique führte durch Michael Humpel zum 1:0. Er verwertete eine gut getimte Flanke von Oliver Süss mit dem Kopf. Danach berannten die Hoechster weiterhin das Dollnsteiner Tor doch bis zur Halbzeit konnten keine zählbaren Erfolge erzielt werden.
Zum Vergrößern hier klicken
Oliver Süss gab beide Vorlagen zum 2:0 Sieg der Classique gegen die DJK Dollnstein
Das 2:0 fiel unmittelbar nach dem Wiederanpfifff. Oliver Süss hatte sich auf der rechten Seite durchgespielt bediente mit einem feinen Pass Andreas Grabitsch, dieser vollendete zum 2:0. Der erste Schritt auf dem Weg ins Halbfinale war geschafft. Im weiteren Gruppenspiel besiegte der FC Augsburg den FC 04 Ingolstadt mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel mussten die Hoechster gegen den FC Ingolstadt gewinnen um das Halbfinale zu erreichen. Denkbar ungünstig der Start in dieses Spiel. Schon in der ersten Minute erzielten die Ingolstädter das 1:0. Doch die Classiquer besannen sich auf ihre spielerischen Qualitäten und setzten die Oberbayern ständig unter Druck.
Zum Vergrößern hier klicken
Michael Humpel spielte ein ausgezeichnetes Turnier in Augsburg und erzielte gegen den FC Ingolstadt ein Tor des Monats.
Wieder war es Michael Humpel, der mit einem Tor des Monats das 1:1 erzielte. Kurz darauf ein schön vorgetragener Angriff über Oliver Süss, den Andreas Grabitsch zur Führung nutzte. Die Classique bestimmte das Geschehen und erarbeitete sich weitere Torchancen. Mitte der zweiten Halbzeit wurde der sehr agile Nico Tedde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Andreas Grabitsch zum 3:1 Endstand. In einem sehr guten Spiel waren Franko Frenda, Oliver Süss, Michael Humpel,
Zum Vergrößern hier klicken
Jose Ferreiro war der überragende Spielgestalter der Classique in Augsburg.
Jose Ferreiro und Jürgen Laub die Besten im Classique Team.
Neben dem FC Augsburg, der die DJK Dollnstein mit 4:1 besiegte, hatten die Hoechster als Tabellenzweiter das Halbfinale erreicht. In Gruppe 2 qualifizierten sich der FC Gundelfingen und der SSV Ulm für die Endrunde.
Der FC Gundelfingen war im Halfinale Gegner der Hoechst Classique. Die Gundelfinger hatten ihre Gruppe souverän gewonnen und mit dem SSV Ulm (2:0) den Vorjahressieger besiegt. Das Spiel begann verhalten, beide Teams riskierten wenig und so kam es kaum zu nennenswerten Torraumszenen. Mitte der ersten Halbzeit dann Aufregung bei den Hoechstern. Franko Frenda, der in der Innenverteidigung überragend spielte, hatte außerhalb des Strafraums einen Gundelfinger Spieler regelwidrig behindert. Der Schiedsrichter verlegte den Tatort in den Strafraum und gab Elfmeter. Armin Watkowiak hatte gegen den gut geschossenen Strafstoss keine Abwehrmöglichkeit. Aber bereits der Gegenzug der Classique brachte den Ausgleich. Ein Gundelfinger Verteidiger spielte im Strafraum den Ball mit der Hand - Elfmeter - und Goalgetter Andreas Grabitsch verwandelte sicher zum 1;1. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, doch die Torhüter verhinderten weitere Tore. 1:1 hieß es am Ende und das Elfmeterschießen musste den ersten Endspielteilnehmer ermitteln. Die Classiquer begannen und Michael Humpel verwandelte den ersten Elfmeter sicher. Vorteil dann für Hoechst, denn Armin Watkowiak parierte den Strafstoss der Gundelfinger. Danach verschoss Andreas Grabitsch für die Classique. Die Gundelfinger trafen und es stand 2:2. Wolfgang Waldschmidt brachte die Classique wieder in Führung, der Ausgleich folgte. Danach scheiterte Rachid Ait BouHou mit einem schwach geschossenen Elfmeter. Erstmals gingen die Gundelfinger in Führung. Die letzten beiden Elfmeter mussten die Entscheidung bringen. Oliver Süss trat für die Classique an und verwandelte zum 3:3 Ausgleich und die Gundelfinger verschossen. Die Classique blieb weiter im Spiel. Den nächsten Strafstoß versenkte Jose Ferreiro auch die Gundelfinger trafen. Nun trat Franko Frenda zum nächsten Elfmeter an. Er verschoß und die Gundelfinger verwandelten - eine unglückliche Niederlage, die bei besserer Konzentration durchaus vermeidbar gewesen wäre.
Das Endspiel gewannen die Gundelfinger mit 1:0 gegen Gastgeber FC Augsburg. Das hervorragend organisierte Turnier fand sein Ende mit der Siegerehrung im Festzelt.