7.jpg
 
20 Jahre SG Hoechst Classique

Die ersten 500 000 Euro sind voll

20 Jahre SG Hoechst Classique – das wollten die ehemaligen Fußball-Größen gebührend feiern. Im Ramada-Hotel in Diedenbergen versammelte Organisator Helmut Wagner die Kicker, die auch heute hin und wieder gerne dem Ball hinterher jagen – und das eigentlich immer für die Stiftung Leberecht zu Gunsten körperlich und geistig behinderter Kinder des Höchster Kreisblatts.
Mehr als 100 Gäste fanden sich in Diedenbergen ein und verlebten einen lustigen Abend. Vor allem die zahlreichen Fotos bei einem Rückblick auf 20 Jahre der SG Hoechst Classique brachten die Besucher ein um das andere Mal zum Schmunzeln. Auch die tolle Einlage von Gabi Peters, der Frau von Classique-Spieler Jürgen Peters, als Double von Hape Kerkelings Horst Schlämmer, sorgte für Stimmung. Wie immer dachte die SG Hoechst Classique auch beim Feiern an die Stiftung Leberecht. Die reichhaltige Tombola spielte 2000 Euro ein. Das machte Wagner besonders stolz. Denn zum 20-jährigen Bestehen konnte er verkünden, dass die SG Hoechst Classique durch diese Einnahme sogar die 500 000-Euro-Grenze an Spenden überschritten hat. (cn)