2.jpg
 
SG Hoechst Classique scheitert im Halbfinale an Turniersieger SV Eintracht Wald-Michelbach
4. Platz beim AH Ü-35 Hallenturnier in Ober-Ramstadt

SG Hoechst Classique: T.Eid; P.Seitel, B.Helbing, M.Licht, F.Frenda, M.Hochheimer, H.Jakob, A.Grabitsch, R.AitBouhou, C.Schäfer;

Peter Seitel zšhlte zu den besten Spielern des AH ‹-35 Hallenturniers in Ober-Ramstadt. Der Abwehrstratege hielt die Classique Abwehr bis zum Halbfinale gut zusammen.
30.12.2009
Beim 5. AH Ü-35 Hallenturnier des FC Ober-Ramstadt verteidigte der SV Eintracht Wald-Michelbach durch einen überzeugenden 6:1 Sieg, im Endspiel gegen Gastgeber FC Ober-Ramstadt, den Titel. Die Oldies aus dem Odenwald waren das beste Team und holten sich verdientermaßen den Pokal. Das Neunmeterschießen um Platz 3 gewann die Ü-35 Traditionsmannschaft des SV Darmstadt 98 gegen den Ü-40 Hessenmeister SG Hoechst Classique mit 4:3. Bei dem sehr gut besetzten und hervorragend organisierten Turnier der Oldies des FC Ober-Ramstadt nahmen 10 Teams teil.
Es wurde mit Rundumbande gespielt und die Oldies zeigten über das gesamte Turnier sehr gute Leistungen. Allen voran natürlich der Pokalsieger SV Eintracht Wald-Michelbach. Die Kicker von der Bergstrasse ließen von Anfang an nie Zweifel darüber aufkommen, wer am Ende als Sieger aus der Halle geht. Schon im Auftaktspiel besiegten sie die hoch eingeschätzten Oldies des SKV RW Darmstadt mit 5:2. Die KSG Georgenhausen wurde gar mit 8:1 vom Feld gefegt und im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg gewannen die Wald-Michelbacher mit 2:1, nach einem ausgeglichenen und heiß umkämpften Match. Die letzte Begegnung gegen die TSG 1846 Darmstadt wurde dann auch noch mühelos mit 5:1 gewonnen. Mit 20:5 Toren waren die Wald-Michelbacher die mit Abstand torhungriste Truppe in der Vorrunde. In der Gruppe A wurde Gastgeber und Ausrichter FC Ober-Ramstadt Gruppenzweiter. Aufgrund des besseren Torverhältnisses setzten sich die Old Boys von der Modau gegen die SKV RW Darmstadt durch. Die Rot-Weißen aus Darmstadt verspielten ihren Halbfinaleinzug beim 2:3 gegen den Gruppenletzten KSG Georgenhausen, gegen den sie schon mit 2:0 in Führung lagen.
In der Gruppe B dominierten die Traditionsmannschaft von Darmstadt 98 und die SG Hoechst Classique das Geschehen. Im direkten ergleich siegten die Lillien mit 4:1, sodaß sie Gruppensieger wurden. Das Team um Uwe Kuhl, David Wagner, Freddy Hess und Tom Eilers hatte viel Pech. Zuerst sagten einige Akteure Organisator Uwe Kuhl noch am Spieltag ab und dann hatten die 98iger auch noch verletzungsbedingt zwei Ausfälle zu beklagen, sodaß sie im Halbfinale gegen den FC Ober-Ramstadt ohne Auswechselspieler auskommen mussten. Der Hessenmeister aus Frankfurt-Hoechst hatte Anlaufschwierigkeiten. Noch nie hatten die Classiquer auf einem Feld mit Rundumbande agiert und es dauerte einige Zeit bis sich die Techniker aus dem Frankfurter Westen damit vertraut machten. Gegen die SG Ueberau sah es gar so aus, als würden die Hoechster die Vorrunde nicht überstehen. Drei Minuten vor Spielende lagen die Ueberauer mit 2:0 in Führung und nur einer Großtat von Keeper Toni Eid hatten es die Classiquer zu verdanken, dass sie nicht 0:3 in Rückstand gerieten. Dann bliesen Andreas Grabitsch, Peter Seitel und Bruno Helbing zum Aufbruch und innerhalb von 120 Sekunden hatten Andreas Grabitsch, Bruno Helbing und Franco Frenda die Classiquer 3:2 in Front geschossen, was auch den Einzug ins Halbfinale bedeutete. Die Hoechster taten sich schon im Auftaktspiel gegen den FSV Spachbrücken schwer, als sie nach einem 0:1 Rückstand durch Tore von Bruno Helbing und Peter Seitel noch mit 2:1 gewannen. Im zweiten Gruppenspiel gegen den TSV Nieder-Ramstadt waren die Classiquer dann hellwach, 5:0 hieß es am Ende und SG Oldies zeigten in dieser Partie begeisternden Hallenfussball. Als Gruppenzweiter war das Halbfinale erreicht. In dieser Gruppe gab es dann noch eine faustdicke Überraschung als im letzten Spiel der Underdog TSV Nieder-Ramstadt die Ex-Profis von Darmstadt 98 mit 4:2 besiegte, was aber keine Auswirkung auf die Tabelle hatte.