9.jpg
 
SG Hoechst Classique schlägt SoMa des FC Eschborn mit 3:1
FC Eschborn SoMa - SG Hoechst Classique Ü-40    1:3 (0:2)
SG Hoechst Classique: T.Eid; J.Laub, E.Thielecke, F.Frenda, R.AitBouHou, R. Matejtschek, T.Baylan, P.Seitel, N.Tedde; A,Grabitsch, C.Schäfer;

Tore: 0:1 A.Grabitsch, 0:2, 0:3 C.Schäfer

Claus Schäfer schoß zwei Tore gegen die SoMa des FC Eschborn und gehörte zu den Stützen der SG Hoechst Classique
Auf der Eschborner Heinrich Graf Sportanlage entwickelte sich ein munteres Spiel. Trotz sehr schlechter Platzverhältnisse zeigten beide Mannschaften ein technisch gutes Spiel. Die Classiquer übernahmen sofort das Kommando. Angetrieben von den überragenden Peter Seitel und Ralf Matejtschek initiierten die Hoechster Angriff um Angriff.
Pech für die Classiquer, die nach fünf Minuten Jürgen Laub durch Verletzung verloren. Da kein Auswechselspieler zur Verfügung stand schnürte Physiotherapeut Micky Udocv noch einmal die Schuhe und er machte als Rechtsverteidiger ein richtig gutes Spiel. Nachdem die Classiquer die Umstellung im Team ohne Beschwerden überstanden hatten, kamen sie nach 10 Miuten zum 1:0. Ein schöne Ballpassage über Peter Seitel, Nico Tedde und Ralf Matejtschek kam zu Kapitän Andreas Grabitsch der mit einem platzierten Schuß das 1:0 markierte. Die Eschborner wurden fortan weiter in die Defensive gedrängt und nur der unebene Platz und der gute Peter Streit im Tor verhinderten einen höheren Rückstand. In der 29. Minute dann das 2:0 für die Hoechst Classique. Ralf Matejtschek hatte sich auf der linken Seite durchgetankt, von der Seitenauslinie auf Claus Schäfer gepaßt und dieser vollendete eiskalt zum 2:0.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Hoechster machten das Spiel und die Eschborner verteidigten engagiert und geschickt. Das 3:0 von Claus Schäfer nach Pass von Nico Tedde konnten sie dann aber nicht verhindern. Kurz vor dem Ende noch eine Schrecksekunde für die Classique. Toni Eid stürmte aus dem Tor um einen gegnerischen Angreifer vom Ball zu trennen, er trat dabei in ein Loch und brach mit schmerzverzehrtem Gesicht zusammen. Zum Glück stellte sich die Verletzung als nicht so schwerwiegend heraus und der Hoechster Klasse Keeper konnte das Spiel mit Schmerzen zu Ende spielen. Bei der Aktion, bei der sich der Hoechster Keeper verletzte, kamen die Eschborner zu ihrem Ehrentreffer.