2.jpg
 
SG Hoechst Classique unterliegt Gastgeber FC Augsburg 0:2 im Finale
AH Ü-40 Traditionsmannschaftsturnier um den Roman Mayer Cup

SG Hoechst Classique: C.Rudolph; T.Baylan, T.Condic, B.Malesevic; B.Helbing, P.Seitel, O.Löwel, J.Brauburger, J.Laub; R.Müller, J.Ferreiro; C.Afflerbach, H.Wastlhuber, K.Müller, F.Frenda;

Die SG Hoechst Classique scheiterte in Augsburg beim Traditionsmannschaftsturnier -40 erst im Finale mit 0:2 gegen den Gastgeber FC Augsburg
Der FC Augsburg hat das 14. AH Ü-40 Traditionsmannschaftsturnier um den Roman Mayer Cup 2011 gewonnen. Die Augsburger schlugen im Endspiel die SG Hoechst Classique mit 2:0. In einem gutklassischen Endspiel fielen die Tore erst im zweiten Durchgang. Kurz nach dem Seitenwechsel gingen die FCA Oldies mit 1:0 in Führung. Mitte der zweiten Halbzeit konnten sie das Ergebnis auf 2:0 ausbauen.
Die Hoechster, die die erste Halbzeit bestimmten, konnten eine Riesenmöglichkeit, die der Augsburger Keeper bravourös parierte, nicht nutzen. Als sie in Rückstand gerieten waren sie nicht mehr in der Lage die cleveren Augsburger in Verlegenheit zu bringen. Es war ein verdienter Sieg der FCA Old Boys die mit einem 5:0 gegen die SG Dollstein/Ellingen ins Turnier gestartet waren. Im zweiten Gruppenspiel gegen die SG Hoechst Classique gab es dann ebenfalls einen 2:0 Sieg. Dabei war das zweite Augsburger Tor ein Tor des Monats. Den zweiten Rang in der Gruppe 1 belegte die SG Hoechst Classique, die zum Auftakt die Spielgemeinschaft aus Dollnstein und Ellingen mit 7:0 überfuhr. In diesem Spiel kombinierten die Classiquer auf einem schwer zu bespielbaren Rasen vorzüglich. Peter Seitel, José Ferreiro, Oliver Löwel und Bruno Helbing bestimmten aus dem Mittelfeld heraus das Spiel und schon nach 10 Minuten stand es nach Toren von Roger Müller (2) und José Ferreiro 3:0. In der zweiten Hälfte sorgten Helmut Wastlhuber, Peter Seitel, José Ferreiro und Jürgen Brauburger für den Endstand. Pech für die Classique, dass sich Roger Müller in diesem Spiel eine Muskelzerrung einhandelte und somit für den Rest des Turniers ausfiel. In der Gruppe 2 setzte sich die SG Schwaben/Viktoria Augsburg und der Vorjahressieger die Ostallgäukicker durch. Der SV Holzkirchen wurde in dieser Gruppe Dritter.   
Im Halbfinale trafen die Oldies des FC Augsburg auf die Ostallgäukicker. Klar mit 4:0 besiegten die FCAler die Oldies aus dem Ostallgäu und sie nahmen Revanche für die im Vorjahr erlittene 0:1 Niederlage im Finale. Im zweiten Halbfinale behielt die SG Hoechst Classique mit 2:0 über die SG Schwaben/Viktoria Augsburg die Oberhand. Nach der 0:2 Niederlage gegen den FCA waren die SG Oldies im Halbfinale wieder hellwach. Nachdem mit 0:0 die Seiten gewechselt wurden erzielte Peter Seitel unmittelbar nach dem Seitenwechsel nach feinem Doppelpass mit José Ferreiro das 1:0. Franco Frenda war der Schütze des 2:0. Reinhard Babbe und Mike Mliko hatten wieder ein gutes Teilnehmerfeld zusammengestellt und es war wieder ein sehr gut organisiertes Turnier auf der schönen Karl-Mögele-Sportanlage. Bedauerlich nur, dass der FC Gundelfingen und der SC Fürstenfeldbruck einen Tag vor dem Turnier ihre Teilnahme absagten. Dadurch wurde der gesamte Spielplan umgeworfen, aber die Augsburger Organisatoren meisterten auch dieses Problem souverän und so wurde in zwei Dreiergruppen gespielt. Die Spielzeit betrug zweimal 18 Minuten und es gab trotz großer Hitze sehr guten Fussball zu sehen.