4.jpg
 
Ganz schwache Vorstellung der Classique bei starken Seligenstädter Sportfreunden
Sportfreunde Seligenstadt SoMa - SG Hoechst Classique    5:2 (2:2)

SG Hoechst Classique: C.Rudolph; B.Malesevic, F.Frenda, T.Baylan, U.Ludwig; C.Schäfer, M.Licht, J.Ferreiro, W.Schäfer; A.Grabitsch, M.Weidner; T.Kaiser, I.Condic, R.Lindner, H.Müller;

Tore: 1:2 J.Ferreiro, 2:2 B.Malesevic;

Bei den spielstarken Sportfreunden Seligenstadt gab es am Freitagabend, den 20.April eine empfindliche 2:5 Niederlage. Obwohl die Classique verletzungsbedingt auf Torhüter Toni Eid, Tade Condic, Eiko Thielecke, Martin Stahr und Bruno Helbing verzichten mußte und mit Peter Seitel, Matthias Walter, Christian Mohri, Helmut Jakob, Ralf Matejtscheck und Roger Müller zusätzlich Akteure ausfielen, die zur Stammformation gehören, hatten sie eine sehr gute Mannschaft in Seligenstadt aufgeboten. Aber gegen die gut eingespielten Hausherren hatten die Classiquer am Ende das Nachsehen.
Zwar bestimmten die Hoechster Oldies weitgehend das Geschehen, im Angriff blieben sie aber harmlos. Die Seligenstädter agierten engagiert und mit Drang zum Tor. Nach 10 Minuten spielte der Seligenstädter Peter Gmehling Michael König, den überragenden Spieler dieser Begegnung, frei und dieser schoß überlegt zum 1:0 ein. Nur wenige Minuten später erzielte Uwe Kropp per Kopf den 2:0 Zwischenstand. Nun forcierten die Classiquer das Tempo und José Ferreiro und Branko Malesevic sorgten noch vor dem Halbzeitpfiff für den 2:2 Ausgleich. Nach der Pause spielten die Hoechster weiter nach vorne und sie drängten die Hausherren in die eigene Hälfte. Diese antworteten mit hervorragend vorgetragenen Kontern. Einer dieser Konter führte zu einem Elfmeter als Peter Gmehling im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte schoß selbst, verlud Torwart Carlos Rudolph, doch er zielte zu genau und traf nur den Pfosten. So blieb es beim 2:2. Michael König avancierte dann zum Matchwinner. Nach einem sensationellen Solo tanzte er die gesamte Hoechster Abwehr aus und schob zum 3:2 ein. Die Classiquer lösten nun ihren Abwehrverbund auf um das Spiel noch zu drehen, diese Maßnahme ging aber ins Auge. Nicht die Hoechster kamen zu Torchancen, nein die Sportfreunde aus Seligenstadt waren es, die über weitere Konter zu hochkarätigen Chancen kamen. Peter Gmehling erhöhte auf 4:2 nach schönem Zuspiel von Jörn Weerts. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Michael König als er seinen Gegenspieler stehen ließ, den Torwart umspielte und cool zum 5:2 Endstand einnetzte.
Alles in Allem ein Ergebnis mit dem im Vorfeld nicht zu rechnen war und die Hoechster Truppe in arges Erstaunen versetzte. Bei den Seligenstädter Sportfreunden war die Laufbereitschaft und der Teamgeist vorbildlich, was am Ende ausschlaggebend für den Sieg war. Bei den Classique Oldies erreichte kaum einer der Spieler Normalform.