5.jpg
 
SG Hoechst Classique zeigt trotz Niederlage gute Leistung gegen Kreisoberligisten TuS Hornau
TuS Hornau - SG Hoechst Classique Ü-40    3:2 (1:0)

SG Hoechst Classique: V.Eid; M.Schell, F.Frenda, S.Petracca, H.Fischbach; B.Helbing, K.Mothadi; R.Drastig, P.Seitel, J.Ferreiro; S.Müller; H.Müller, U.Buschhoff;

Tore: 1:3 R.Drastig, 2:3 F.Frenda

Franco Frenda bot in Hornau eine ausgezeichnete Leistung im Classique Trikot und krönte seine gute Leistung mit dem Anschlußtreffer zum 2:3
Der Deutsche Ü-40 Vizemeister SG Hoechst Classique bestritt sein erstes Spiel nach dem DFB-Ü40-Cup beim Tabellensiebten der Kreisoberliga Main-Taunus TuS Hornau. In einem sehenswertem Spiel, bei widrigen Witterungsbedingungen, siegten die Youngster aus Hornau mit 3:2.
Das Spiel begann verhalten. Beide Teams waren erst einmal darauf bedacht die Defensive zu stärken. Die im Schnitt 15 Jahre jüngeren Kicker aus Hornau übernahmen schon bald das Kommando. Lauffreudig setzten sie die Classique Oldies immer wieder unter Druck. Die Abwehr der SG Hoechst Classique um den umsichtigen Franco Frenda und den überragenden Michael Schell ließ aber erst einmal keine nennenswerten Chancen zu. Im defensiven Mittelfeld boten „Kiwi" Mothadi und Bruno Helbing eine ausgezeichnete Leistung.
Mit zunehmender Spieldauer konnten die Classiquer das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten. Angetrieben von Peter Seitel, José Ferreiro und Robin Drastig versuchten die Hoechster ihr Angriffsspiel zu forcieren. Dies gelang auch, aber der letzte entscheidende Pass in die Spitze, kam auf dem regennassen Kunstrasen meistens nicht an und so blieben die herausgespielten Torchancen bei der Classique in der ersten Hälfte Mangelware. Sven Müller machte als einzige Spitze der Hoechster ein gutes Spiel, aber meistens fehlte ihm die Unterstützung. Kurz vor dem Seitenwechsel dann das 1:0 für die Gastgeber. Der Classique Abwehrspieler Heiko Müller hatte einen Ball in der eigenen Hälfte vertändelt, den die Hornauer postwendend wieder an die Strafraumgrenze spielten, ein Foul an einem TuS Angreifer führte zum Freistoß, der die Führung für die TuS bedeutete. Unhaltbar für Toni Eid verwandelten die Hornauer diese Standardsituation.
In der zweiten Halbzeit übernahm der Kreisoberligist gleich wieder das Spielgeschehen. Mit gutem Kombinationsspiel verwirrten sie ein ums andere Mal die Hoechster Abwehr. Folge war das 2:0. Ein Tor des Monats, das unhaltbar für den Hoechst Keeper Eid im Winkel einschlug. Kurz darauf die Entscheidung. Nach einem Eckball war ein Hornauer Angreifer mit dem Kopf zur Stelle und besorgte das 3:0. Nun sah es nicht gut für die Classique aus. Toni Eid musste zweimal mit waghalsigen Paraden einen höheren Rückstand verhindern und zudem noch Glück für die SG Oldies das der Ball zweimal vom Pfosten zurück ins Feld sprang. Nun ließen es die Hausherren etwas ruhiger angehen. Das nutzten die Classiquer durch Robin Drastig zum 1:3. Nur wenige Minuten später sorgte Franco Frenda nach einem Eckball mit einem Kopfball für den 2:3 Anschlußtreffer. Plötzlich fingen die Hornauer Youngster in der Abwehr an zu schwimmen. Die Hoechster Old Boys erarbeiteten sich noch Tormöglichkeiten die aber nichts mehr einbrachten. So blieb es beim verdienten 3:2 Erfolg der TuS Youngster. Aber auch die Classique hatte keineswegs enttäuscht. Besonders die Abwehrarbeit in der ersten Hälfte bis zum Gegentreffer und die Aufholjagd Mitte der zweiten Halbzeit zeigte, dass das Team durchaus mit dem Kreisoberligisten mithalten konnte.