10.jpg
 
SG Hoechst Classique 60 Minuten in Topform
Classique nach 5:0 Führung unkonzentriert und sorglos

FC Rödelheim „Tradi“ – SG Hoechst Classique    3:5  (0:3)

SG Hoechst Classique: C.Rudolph; J.Laub, M.Stahr, B.Helbing, R.Matejtschek; R.Drastig, C.Balzer, N.Tedde, P.Seitel; J.Ferreiro, M.Weidner; F.Frenda, S.Petracca;

Tore:
0:1 M.Weidner, 0:2 R.Matejtschek, 0:3, 0:4 M.Weidner, 0:5 P.Seitel 

Classique-Torjäger Markus Weidner erzielte beim 5:3 der SG Hoechst Classique in Rödelheim 3 Tore und zählte zu den Aktivposten im Hoechster Team
- 17.05.2013
Auf dem schwer bespielbaren und durchnässten Rasenplatz der TGS Vorwärts Frankfurt zeigten die Classiquer 60 Minuten gegen die Hausherren des FC Rödelheim „Tradi“ Fussball vom Feinsten. Im Kombinationswirbel der Hoechster lagen die Gastgeber aus Rödelheim mit 0:5 in Rückstand. Ein Debakel schien sich für die FCR Kicker anzubahnen, aber die Classiquer schalteten in den letzten 20 Minuten zwei Gänge zurück und sie vernachlässigten auch die vorher so gut praktizierte Defensivarbeit. So kamen die Mannen von der Nidda noch zu drei Toren, die das Ergebnis am Ende noch etwas verträglicher für die Gastgeber gestaltete.
Trotz der widrigen Platzverhältnisse lief das Kombinationsspiel der Classique in Rödelheim von Anfang an wie am Schnürchen. Peter Seitel, Robin Drastig und Christian Balzer trieben das Spiel der SG Oldies immer wieder nach vorne und die Rödelheimer hatten erhebliche Mühe ihr gut gehütetes Tor zu verteidigen. Nach 15 Minuten dann das 1:0, als sich Christian Balzer auf der linken Seite durchtankte einen genauen Pass von der Grundlinie auf Markus Weidner spielte und dieser zum 1:0 abschloß.
Kurz darauf der große Auftritt vom an diesem Abend überragenden Ralf Matejtschek. Der quirlige Linksverteidiger hatte sich in der eigenen Hälfte den Ball erkämpft und erzielte nach einem Parforceritt über das halbe Spielfeld, nach Doppelpass mit Markus Weidner, das 2:0. Markus Weidner erzielte nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen dann den 3:0 Pausenstand. In der ersten Halbzeit spielten die Hoechster wie aus einem Guß. Die Abwehr um die herausragenden Innenverteidiger Bruno Helbing und Martin Stahr, der sich nach 30 Minuten verletzte und das Feld verließ, ließ in der ersten Halbzeit keinen einzigen Torschuß der Rödelheimer zu. Das Mittelfeld agierte gewohnt kreativ und die beiden Angreifer José Ferreiro und Torjäger Markus Weidner bekam die FCR Abwehr nie in den Griff. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Classique bestimmte das Geschehen und die Rödelheimer waren bestrebt noch mehr Unheil von sich fernzuhalten. Dies gelang nur bedingt, da Markus Weidner mit seinem dritten Treffer und Peter Seitel, mit einem Tor des Monats aus 25 Metern, auf 5:0 erhöhten. Nun schlich sich bei den Classiquern der Schlendrian ein. Die Abwehrarbeit wurde vollständig vernachlässigt und auch vor dem Tor agierten die Hoechster plötzlich unkonzentriert. So konnten die Rödelheimer Old Boys auf 2:5 verkürzen. Hochkarätige Classique Chancen von Markus Weidner, Peter Seitel, Christian Balzer und José Ferreiro wurden leichtfertig vergeben oder vom guten Rödelheimer Torhüter vereitelt. Kurz vor Schluß der Partie schlug noch ein abgefälschter Freistoß unhaltbar hinter Classique-Keeper Carlos Rudolph zum 3:5 ein. Die wenigen Zuschauer sahen ein unterhaltsames Fussballspiel mit 8 schönen Toren, in dem die Classiquer streckenweise hervorragend spielten, aber nach der 5:0 Führung den Gegner auf die leichte Schulter nahmen, was dieser mit drei Toren bestrafte.