3.jpg
 
SG Hoechst Classique enttäuscht bei der Süddeutschen Ü-50 Meisterschaft

4. Süddeutsche Ü-50 Meisterschaft Oberkirch/Südbaden

SG Hoechst Classique: T.Eid; M.Stahr, A.Schubert, H.Fischbach, I.Condic; H.Jakob, M.Licht, F.Schweitzer, R.Matejtschek, S.Scholl, F.Liebe, A.Grabitsch;

Manni Licht erzielte mit einem platzierten Freistoß den 1:0 Siegtreffer gegen den neuen Süddeutschen Ü-50 Meister SG Stadelhofen-Oberkirch
Mit viel Zuversicht und einem gut aufgestellten Team traten die Classiquer am Samstag, den 01. August die Reise zu den Süddeutschen Ü-50 Meisterschaften nach Oberkirch/Südbaden an. Nach drei Stunden Busfahrt erreichten die Hoechster Oldies das schön gelegene Renchtalstadion in Oberkirch. Das ausgegebene Ziel der SG Hoechst Classique war diesen Titel erstmals nach Hessen zu holen. Denn zuvor hatten der SV Stadelhofen (2012 und 2013) und der FC Bayern München (2014) diese Meisterschaft gewonnen. Gut vorbereitet und hochmotiviert gingen die „Jungs" aus dem Stadtpark das erste Spiel gegen den badischen Landesmeister SG Heidelsheim/Gondelsheim an. Heinz Wulf hatte sein Team gut eingestellt und gegen die Kicker aus der Nähe von Bruchsal sollten die ersten drei Punkte auf dem Weg zu Titel eingefahren werden. Doch damit wurde es nichts.

Die Classiquer um Folker Liebe, Andreas Grabitsch, Helmut Jakob und Martin Stahr fanden nie richtig ins Spiel. Die Aktionen, die bei der Hessenmeisterschaft im Juni noch wie am Schnürchen liefen, wirkten behäbig, ohne Tempo und Esprit und verunsichert. So wurde dieses Auftaktspiel auch gleich zum Schlüsselspiel für die Kicker vom Main. Zwar beherrschten sie das Spielgeschehen, aber zwingend herausgespielte Tormöglichkeiten waren Mangelware. Als Andreas Grabitsch fünf Minuten vor dem Abpfiff, die Spiele dauerten auf Kleinfeld 15 Minuten, das 1:0 erzielte, schienen die Hoechster auf der Siegerstrasse. Die Oldies aus Heidelsheim/Gondelsheim setzten nun noch einmal alles auf eine Karte und sie lockerten ihre Defensivtaktik und übernahmen die Initiative. Bei einem Gegenangriff zeigte sich die Hoechster Abwehr nicht im Bilde, ein Gegenspieler stürmte in den Strafraum, wurde von den Beinen geholt und es gab Neunmeter. Gegen den platziert geschossenen Neunmeter war der bis dahin arbeitslose Toni Eid machtlos. Mit einem enttäuschenden 1:1 verließen die Classiquer das Feld. Gegen den 1.FC Nürnberg sollte Wiedergutmachung betrieben werden. Dieses Unterfangen scheiterte aber
Das Ü-50 Classique Team bei den Süddeutschen Ü-50 Meisterschaften in Oberkirch
bereits nach einer Minute. Die gesamte Hoechster Mannschaft befand sich in der Vorwärtsbewegung, als ein Fehlpass im Mittelfeld den Nürnbergern zu einem Konter verhalf, der durch den FCN Sturmführer zum 1:0 verwertet wurde. Von diesem Schlag erholten sich die SGler nicht mehr. Kurze Zeit nach dem ersten Treffer kamen die Cluberer wieder durch einen Konter, durch den selben Spieler zum 2:0. Die Classiquer drangen danach auf den Ausgleich. Ivan Condic erzielte mit einem schönen Distanzschuß den 1:2 Anschlußtreffer, der wieder etwas Hoffnung im Classique-Lager aufkeimen ließ. Aber wie schon bei den beiden ersten Gegentreffern so war auch das 3:1 für den FCN wieder ein Konter der vom Nürnberger Angriffsführer, der bereits die beiden ersten Treffer erzielte hatte, abgeschlossen wurde. Frank Schweitzer erzielte drei Minuten vor dem Spielende noch den 2:3 Anschlußtreffer. Bei diesem Ergebnis blieb es. Nach zwei Spielen war damit bereits der Meisterschaftszug für die Classiquer abgefahren. Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft trafen dann den 1.FCN und die Kicker aus Stadelhofen-Oberkirch aufeinander. In einem von der Taktik bestimmten Spiel behielten die Hausherren mit 1:0 die Oberhand und nach drei Siegen konnten sie bereits die Meisterschaft bejubeln und den Song „Berlin,Berlin wir fahren nach Berlin" anstimmen, denn nun vertreten die Südbadener den Süddeutschen Fussball Verband am 18.-20. September beim 4.DFB-Ü50-Cup in Berlin. Die Classiquer mussten noch gegen die SG Bettringen und den neuen Süddeutschen Ü-50 Meister SG Stadelhofen-Oberkirch antreten. Gegen die SG Bettringen lief wieder nicht viel zusammen. Erst Andreas Grabitsch mit seinem Treffer zum 1:0 ebnete gegen einen ganz schwachen Gegner den Weg zum Sieg. Das 2:0 für die Hoechster resultierte aus einem Eigentor der Bettringer. Im letzten Spiel gegen den neuen Süddeutschen Champion SG Stadelhofen-Oberkirch besannen sich die Hoechster noch einmal auf ihre spielerischen Qualitäten. Mit einer guten Einstellung und guter Defensivarbeit gingen sie in dieses Match. Für die Männer aus Stadelhofen-Oberkirch hatte dieses Spiel zwar nur mehr statistischen Wert, aber verlieren wollten sie es nicht, weil sie ungeschlagen den Titel holen wollten. Dabei machte aber die SG Hoechst Classique nicht mit. Die Classique-Jungs kombinierten viel besser als in den Spielen zuvor und trotz des Ausfalls von Andreas Grabitsch, der mit einer Achillessehnenreizung passen musste, spielten sie munter nach vorne. In der 8.Minute gab es einen Freistoß am rechten Strafrumeck der Stadelhofen-Oberkircher. Manfred Licht legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn um die Mauer in den Winkel. Die Classiquer führten 1:0 und drängten auf das zweite Tor, was wenigstens die Vizemeisterschaft bedeutet hätte. Als sechs Minuten vor Spielende Helmut Jakob die gelb-rote Karte sah, war die knappe Führung in Gefahr. Mit nur noch vier Feldspielern mussten die Hoechster die letzten Minuten überstehen. Und in Unterzahl verteidigten die Oldies vom Stadtpark bravourös den Vorsprung und sie waren das einzige Team, das den neuen Meister geschlagen hatte. Ein schwacher Trost, aber durch diesen Sieg konnten die Hoechster noch auf Platz 3 vorrücken. Der Topfavorit 1.FC Nürnberg wurde Vizemeister punkt- und torgleich mit der SG Hoechst Classique. Da die „Cluberer" aber den direkten Vergleich gegen die Westfrankfurter mit 3:2 für sich entschieden, konnten sie sich über den Vizemeistertitel freuen.
Süddeutsche AH Ü-50 Meisterschaft Renchtalstadion Oberkirch          
Samstag, 1. August 2015            
SG Heidelsheim/Gondelsheim - SG Stadelhofen-Oberkirch 0:3          
SG Bettringen - 1. FC Nürnberg 0:0          
SG Hoechst Classique - SG Heidelsheim/Gondelsheim 1:1          
SG Stadelhofen-Oberkirch - SG Bettringen 2:0          
1. FC Nürnberg - SG Hoechst Classique 2:3          
SG Heidelsheim/Gondelsheim - SG Bettringen 3:0          
SG Stadelhofen-Oberkirch - 1. FC Nürnberg 1:0          
SG Bettringen - SG Hoechst Classique 0:2          
1. FC Nürnberg - SG Heidelsheim/Gondelsheim 3:1          
SG Hoechst Classique - SG Stadelhofen-Oberkirch 1:0          
Tabelle Sp. G. U. V. Tore: Pkte.:
  1. SG Stadelhofen-Oberkirch 4 3 0 1 6:1 9
  2. 1.FC Nürnberg  4 2 1 1 6:4 7
  3. SG Hoechst Classique 4 2 1 1 6:4 7
  4. SG Heidelsheim/Gondelsheim 4 1 1 2 5:7 4
  5. SG Bettringen  4 0 1 3 0:7 1