5.jpg
 
Classique Oldies ersatzgeschwńcht ohne Chance beim A-Kreisligisten FC Viktoria Sindlingen
FC Viktoria Sindlingen - SG Hoechst Classique     Ü-40    4:1 (2:1)

SG Hoechst Classique: D.Gansen; B.Malesevic, P.Seitel, S.Petracca, M.Schneider; K.Mothadi, J.Ferreiro; J.Kabuya, F.Liebe, C.Balzer; F.Frenda; H.Fischbach

Tore:    1:2 J.Kabuya

SG Hoechst Classique ▄-40 vor dem Freundschaftsspiel beim Kreisligisten A FC Viktoria Sindlingen: stehend v.l.n.r.: Teamkoordinator H.Wagner, F.Frenda, P.Seitel, B.Malesevic, H.Fischbach, S.Petracca, J.Kabuya; knieend v.l.n.r.: C.Balzer, F.Liebe, D.Gansen, J.Ferreiro, K.Mothadi, M.Schneider;
Zur Vorbereitung auf die AH Meisterschaften in Hessen traten die Ü-40 Kicker der SG Hoechst Classique am Donnerstag, den 17.März am Kreisel beim A-Kreisligisten FC Viktoria Sindlingen an. Bei sehr guten äußeren Bedingungen entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz ein munteres Spiel. Die Classique Oldies ohne die verhinderten Bruno Helbing, Tade Condic, Matthias Walter, Tekin Baylan, Thomas Brendel, Sven Müller, Henning Zimmermann und Christian Giggel, mussten auf die Ü-50 Akteure Folker Liebe und Hans Fischbach zurückgreifen,die ihre Sache aber gut machten. Zudem hatten die Hoechster mit Dennis Gansel im Tor und Michael Schneider auf der linken Verteidigerposition zwei Neulinge im Team. Dennis Gansel zeigte dabei im Tor eine tadellose Leistung und auch Michael Schneider wusste zu gefallen. Die Classique Oldies gingen mit einer defensiven Ausrichtung in diese Partie. Aufgrund der vielen Ausfälle wollten die SGler erst einmal ihr Tor sauber halten.
Gut organisiert von Kapitän Peter Seitel und Silvio Petracca funktionierte die Defensivabteilung bis zur 20. Minute ausgezeichnet. Die Hoechster standen gut und die Viktoria Youngster kamen kaum zu nennenswerten Torchancen. Ein katastrohaler Fehlpass von Franco Frenda, als sich die Classique Old Boys im Angriff befanden, leitete dann die 1:0 Führung des Kreisligisten ein. Dennis Ganse im Classique Tor hatte gegen den platzierten Flachschuß keine Chance. Schon fünf Minuten später schlossen die Sindlinger einen schönen Angriff per Kopf zum 2:0 ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Jean Kabuya nach feiner Einzelleistung auf 1:2 verkürzen. Nach dem Wiederbeginn agierten die Classiquer etwas offensiver. Und prompt bot sich Jean Kabuya eine Riesenchance zum 2:2 Ausgleich, als der Viktoria Keeper einem Ball falsch berechnete und unterlief, der Kabuya vor die Füße fiel, dieser aber am leeren Tor knapp vorbeischoß. Das Spiel war weiter ausgeglichen, die Angriffsbemühungen der Hoechster endeten aber meistens schon am gegnerischen Strafrau, sodaß sich kaum Chancen zum Ausgleich ergaben. In den letzten zehn Minuten erzielten die engagiert aufspielenden Viktoria Akteure noch zwei Treffer zum 1:4 Endstand. Ein verdienter Sieg der Truppe von Ü-50 Classique-Spieler Helmut Jakob. Aber auch die Classiquer hatten nicht enttäuscht, sie boten dem Gegner lange Zeit Paroli und deuteten des öfferten an, dass auch diese ersatzgeschwächte Mannschaft einen guten Ball spielen kann. Zu den Aktivposten bei den Classiquern zählten Branko Malesevic, José Ferreiro, Silvio Petracca, Christian Balzer, Peter Seitel und Torhüter Dennis Gansen.