10.jpg
 
SG Hoechst Classique löst das Ticket zum 11.DFB-Ü40-Cup – Vizemeister hinter dem FC Bayern München
AH Ü40 Regionalmeisterschaft Süddeutschland 2017

SG Hoechst Classique: C.Giggel; M.Walter, H.Zimmermann, S.Petracca, T.Baylan; J.Ferreiro, S.Malesevic, B.Malesevic, C.Crolly, N.Tedde, S.Müller, J.Kabuya, H.Pohlenz, J.Laub, M.Ichaoui, K.Mothadi, E.Dzihic, P.Seitel.

Die Ü-40 Old Boys der SG Hoechst Classique haben sich bei ihrer 6. Teilnahme an der Süddeutschen Ü-40 Meusterschaft zum 6. Mal auch für Berlin und den DFB-Ü40-Cup, der Deutschen Meisterschaft, qualifiziert. Am Ende waren die Classique Oldies allerdings auf die Mithilfe des FC Bayern München angewiesen, denn hätten die zu diesem Zeitpunkt schon als Süddeutscher Meister feststehenden Bayern gegen den Ausrichter SG Mingolsheim/Östringen verloren, wären die Kicker aus dem Stadtpark auf Platz 3 gelandet und ausgeschieden. So gewannen die Mannen von der Säbener Strasse auch diese Partie mit 1:0 und wurden mit weißer Weste (7:0 Tore und 12 Punkten) neuer Süddeutscher Meister. Die Classiquer um Kapitän José Ferreiro konnten den zweiten Platz feiern und sich nun auf ihre siebte Teilnahme in Berliner Olympiapark freuen. Der TuS Mingolsheim (Baden) sorgte mit einer hervorragenden Organisation der Veranstaltung auf allen Seiten für große Begeisterung.
Für den Hessischen Ü-40 Meister begann das Turnier denkbar schlecht. Gegen die Hausherren der SG Mingolsheim/Östringen gerieten die Hoechster schon in der dritten Minute mit 0:1 in Rückstand. Ein scharf hereingeschlagener Eckball prallte von der Hand von Branko Malesevic unhaltbar für den guten Christian Giggel ins Classique - Tor. Die Oldies vom Main kamen nach diesem Treffer nie so richtig ins Spiel. Zwar bestimmten sie das Geschehen, aber gute Aktionen blieben Mangelware. Eine Großchance von Cem Crolly flog knapp am Tor vorbei und die Schüße die auf das Tor der Minglosheimer/Östringer kamen wurden vom guten Hausherrenkeeper gehalten. Als sich auch noch Enis Dzihic bei einem Spurt so schwer verletzte, dass er die Heimfahrt antreten musste, war die Stimmung im Hoechster Lager auf dem Nullpunkt. 0:1 hieß es am Ende und dieses Ergebnis brachte die Stadtpark-Kicker schon unter Zugzwag, weil der FC Bayern München sein erstes Spiel mit 2:0 gegen Stadelhofen/Oberkirch gewonnen hatte. In der Spiel-Pause baute Coach Peter Seitel sein Team aber wieder auf. Es wurden einige Umstellungen vorgenommen und gegen die SG Stadelhofen/Oberkirch stand wieder eine hochmotivierte Hoechster-Mannschaft auf dem Platz. Die Classiquer kombinierten von der ersten Minute an sehr gefällig und die Old Boys aus Südbaden wurden von Anfang an unter Druck gesetzt. Sven Müller avancierte in diesem Spiel zum „Man of the Match". Er erzielte drei Tore und eröffnete den Torreigen in der 5. Minute, als er einen Elfmeter, der an ihm verursacht wurde, verwandelte. In der zweiten Halbzeit baute Cem Crolly mit einem tollen Heber aus 30 Metern den Vprsprung auf 2:0 aus. Zwei weitere Tore von Sven Müller sorgten dann für den verdienten 4:0 Erfolg. Die Bayern gewannen auch ihr zweites Spiel gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 3:0 und führten nach dem ersten Tag die Tabelle an. Da die Mingolsheimer gegen den gleichen Gegner 0:0 spielten, lagen sie mit vier Punkten auf Platz 2 vor den Classiquern.
Am Sonntagmorgen eröffneten die Hoechster das Turnier. Gegen den württembergischen Meister TSG Hofherrnweiler-Unterrombach zeigten sie ein sehr gutes Spiel. Die Abwehr um Henning Zimmermann und Silvio Petracca stand hervorragend und auch die Offensivabteilung der SG funktionierte sehr gut. Einige gute Chancen wurden in der ersten Halbzeit vergeben. Mitte der zweiten Spielhälfte sorgte dann der gut aufgelegte Slavko Malesevic mit seinem Treffer für den 1:0 Sieg. Mit nun sechs Punkten konnten sich die Mainstädter auf Platz 2 vorschieben. Da der schärfste Konkurrent der Classiquer, die SG Mingolsheim/Östringen gegen die bis dato noch punktosen Oldies aus Stadelhofen/Oberkirch mit 0:1 unterlagen, verbesserte sich die Lage der Hoechster zusehends. Im letzten Spiel mussten die Classique Oldies gegen die Bayern antreten. Im besten Spiel des Wettbewerbs unterlagen die Hessen durch ein abseitsverdächtiges Tor mit 0:1. Beide Teams schenkten sich nichts und bewegten sich auf Augenhöhe. Das die Bayern Respekt vor den Classiquern hatten, zeigte schon alleine die Aussage des Teamcoach Franz Möhwald vor dem Spiel, dass sie mit einem Unentschieden sehr zufrieden wären. Durch diesen Sieg standen die Münchner als Süddeutscher Meister fest und sie mussten noch das Abschlussspiel gegen die SG Mingolsheim/Östringen absolvieren. Auch dieses Spiel gingen die Bayern konzentriert an und als sie kurz vor dem Spielende das 1:0 erzielten, stand auch die SG Hoechst Classique als Süddeutscher Ü-40 Vizemeister fest.
Nach einem missglückten Auftakt noch ein versöhnlicher Abschluß für die Westfrankfurter, die nun vom 15.-17.September im Berliner Olympiapark zum bereits siebten Mal um die Deutsche Ü-40 Meisterschaft mitspielen werden. Dort werden dann auch wieder Tade Condic, Christian Balzer und Martin Stahr, die wegen Urlaubs in Mingolsheim nicht zur Verfügung standen, mit von der Partie sein.