8.jpg
 
Starker Auftritt der -50 Classique beim Krifteler -35 Hallenturnier
AH Ü-35 Hallenturnier SV 07 Kriftel 03.November 2018

SG Hoechst Classique: V.Eid; T.Condic, R.Liebeck, B.Malesevic, T.Baylan, J.Laub, K.Mothadi, M.Walter;

Zur Eröffnung der Hallenfussballsaison der AH-Fussballer hatte sich der SV 07 Kriftel zu seinem traditionellen Turnier in der Schwarzbachhalle 10 Mannschaften aus dem MainTaunus Kreis und Frankfurt eingeladen. Am Ende siegte die beste und offensivfreudigste Mannschaft des Turniers, die SG Oberliederbach um Torhüter Wolfgang Schlesier, Knut Schmidtbauer, Dirk Press und die Merz Brüder Tobias und Thomas. Im Endspiel trafen die SGO Oldies auf die Ü-50 der SG Hoechst Classique. Schon nach drei Minuten schoß Knut Schmidtbauer sein Team in Führung. Die Classique Veteranos, die ohne Stürmer nach Kriftel gereist waren, gingen dann im Kombinationswirbel, der um 10 Jahre jüngeren Oberliederbacher unter. In kurzen Abständen schraubten die Kicker vom Liederbach das Ergebnis auf 4:0. Erst kurz vor dem Spielende gelang Mattias Walter der Ehrentreffer. Für die Hoechster trotzdem ein toller Erfolg, stellten sie bei diesem Turnier doch die mit Abstand älteste Mannschaft. In zwei Fünfergruppen kämpften 10 Teams um den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe A setzten sich die Oberliederbacher mit dem sensationellen Torverhältnis von 24:3 und 12 Punkten vor dem FC Marxheim, der erst im letzten Gruppenspiel durch den 2:1 Sieg gegen die SG DJK Hattersheim, die Qualifikation fürs Halbfinale schaffte, durch. In Gruppe B war der Kampf um Platz 1 und 2 hart umkämpft.
Nachdem sich der Gastgeber SV 07 Kriftel und die SG Hoechst Classique im direkten Aufeinandertreffen 0:0 getrennt hatten gewannen sie ihre darauffolgenden Spiele. Vor der letzten Spielrunde lagen die Krifteler mit 7:0 Toren und sieben Ppunkten auf Platz 1 vor den Classiquern, die 8:2 Tore erzielt hatten und ebenfalls 7 Punkte auf der Habenseite hatten. Gegen den FC Eschborn setzten sich die Kicker aus dem Stadtpark mit 5:2 durch danach wurde der FC Sulzbach mit 3:0 abgefertigt und im letzten Spiel gegen Hofheim mußten die Sgler mit fünf Toren Unterschied gewinnen um den Gruppensieg zu sichern, denn die Krifteler hatten durch einen 4:0 Sieg in ihrem letzten Gruppenspiel gegen den FC Eschborn ihr Torkonto auf 11:0 verbessert. Gegen die Hofheimer gingen die Hoechster engagiert zu Werke. Bis eine Minute vor Spielende hatten sie einen 5:0 Sieg herausgeschossen. 40 Sekunden vor dem Abpfiff gelang den Hofheimern der Ehrentreffer, der den Classiquern den Gruppensieg gekostet hätte. Direkt nach dem Anstoß bekam der überragende Classique Akteur, Tade Condic, der mit acht Treffern erfolgreichster  SG Torschütze war, den Ball, er tunnelte den Hofheimer Keeper und traf zum 6:1. Mit 14:3 Toren wurden die Classique-Oldies aufgrund der mehr erzielten Tore Gruppenerster und der nächste Gegner im Halbfinale hieß FC Marxheim. Der SV 07 Kriftel, der das Kunststück fertigbrachte kein Gegentor - ein Verdienst des starken 07ener Törhüters Stefan Zörb, der eigentlich Feldspieler ist - in der Vorrunde zu kassieren, wurde Gruppenzweiter und im Halbfinale wartete die SG Oberliederbach. Gegen die Oberliederbacher waren die Gastgeber dann ohne Chance. Mit 4:0 gewannen die SGO Oldies souverän und zogen als erste Mannschaft ins Finale ein. Die Krifteler Ausrichter wurden nach einem 4:3 im Neunmeterschießen Dritter vor dem FC Marxheim. Die SG Hoechst Classique tat sich etwas schwerer gegen die Marxheimer, zwei Tore von Tade Condic brachten die Classiquer dann auch etwas überraschend ins Finale. Dort riß dann die Siegesserie der Hoechster Oldies. Die gesamte Classique Mannschaft hatte sich hervorragend präsentiert und eine sehr gute Leistung gezeigt. Gegen die spielerisch überzeugenden Oberliederbacher reichte dann aber nicht mehr die Kraft um noch Paroli zu bieten. Das Krifteler AH-Hallenturnier, dass seit Jahren schon zu den besten im Main Taunus Kreis gehört, war wieder hervorragend organisiert und auch im Foyer der Halle hatten die Gastgeber mit einem DJ und Speisen und Getränken dafür gesorgt, dass es auch nach dem Endspiel beim kulturellen Teil noch einige Stunden weiterging.