11.jpg
 
SG Hoechst Classique nach souveräner Vorstellung in Leiselheim in Runde 2
Deutscher Ü-40 Pokal 1.Runde

SG FV Hofheim/SV Leiselheim – SG Hoechst Classique    0:3 (0:1)

SG Hoechst Classique; C.Giggel; T.Baylan, T.Condic, H.Zimmermann, S.Petracca; A.Schur, J.Kabuya; C.Crolly, C.Balzer, B.Öztürk; J.Ferreiro; M.Walter, N.Tedde, Ö. Colak;

Tore:    0:1 B.Öztürk,  0:2 J.Ferreiro, 0:3 T.Condic (Foulelfmeter)

Die Premiere der SG Hoechst Classique im Deutschen Ü-40 Pokal ist gelungen. Bei schlechtem Wetter besiegten die Classiquer auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz, die Spielgemeinschaft FV Hofheim/SV Leiselheim klar mit 3:0. Vor ca. 60 Zuschauern übernahmen die Hoechster in dieser Pokalpartie gleich das Kommando. Angetrieben von Christian Balzer, Cem Crolly und dem überragenden Bülent Öztürk, drängten sie die Hausherren auf dem engen Leiselheimer Sportfeld gleich in die Defensive. In der 10. Minute dann die erste Großchance für die Mannen aus dem Stadtpark, als der lauffreudige Kapitän José Fereirro, aus 10 Metern vorbeischoß. Kurz darauf scheiterte Alex Schur am guten Peter Massoth im Tor der SG. Auch die Torchance von Bülent Öztürk in der 24. Minute vereitelte der SG-Keeper mit einer tollen Parade. Als José Ferreiro in der 32. Minute zum zweiten Mal in aussichtsreicher Position am Torhüter scheiterte, machte sich schon Unmut bei den Hoechstern breit. Viele Chancen und immer noch kein Tor, das war die Bilanz kurz vor dem Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters. Dann durchbrach in der 33. Minute Bülent Öztürk den Bann und erzielte das 1:0, als sich der SG Torhüter und ein Abwehrspieler bei einer Abwehraktion nicht einig waren, spritzte der pfeilschnelle Öztürk dazwischen und besorgte die verdiente Führung. Die SG FV Hofheim/SV Leiselheim kam in der ersten Halbzeit nur zu einer Halbchance, die aber keine Gefahr für das von Christian Giggel wieder gut gehütete Tor der Classiquer, bedeutete. Die Hoechster Abwehr um die starken Innenverteidiger Tade Condic und Henning
Zimmermann hatte die gegnerischen Stürmer immer ganz sicher im Griff, sodaß diese zu keiner Tormöglichkeit kamen. In der zweiten Halbzeit verschärften die Frankfurter Vorstädter das Tempo noch einmal. Ein strammer Freistoß aus 20 Metern von Christian Balzer getreten in den Winkel wurde gehalten. Weitere Chancen von Nico Tedde und José Ferreiro wurden danach vergeben. In der 56. Minute dann das erlösende 2:0. Alex Schur hatte José Ferreiro im Strafraum mit dem Rücken zum Tor angespielt und aus der Drehung erzielte der Classique Kapitän mit einem satten Schuß das 2:0. Weiter ging es nur in eine Richtung und die hieß Hausherrentor. Die SG FV Hofheim/SV Leiselheim kam kaum noch zu Offensivaktionen, weil die Classiquer das Spiel nach Belieben beherrschten. In der 64. Minute dann die endgültige Entscheidung. Bülent Öztürk hatte sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt drang in den Strafraum ein und wurde dort unsanft von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter, den Tade Condic humorlos mit einem Hammer unter die Latte versenkte. Der Auftritt in Leiselheim war absolut gelungen, selbst der Gegner honorierte die starke Leistung der Stadtparkkicker. In dieser Form ist noch einiges von den Hoechster in diesem Wettbewerb, der im März seine Fortführung mit der 2. Runde findet, zu erwarten.