5.jpg
 
Classiquer drehen in der zweiten Halbzeit auf und schlagen die SoMa der SG Harheim mit 7:5
SG Harheim SoMa – SG Hoechst Classique Ü-50    5:7 (3:3)

SG Hoechst Classique: V.Eid; T.Condic, S.Müller; B.Malesevic, P.Seitel, J.Laub, T.Baylan, R.Liebeck, I.Condic, W.Cichy;

Tore: 1:0, 2:0 P.Seitel, 3:0 B.Malesevic, 4:3 S.Müller, 5:3 P.Seitel, 6:4 B.Malesevic, 7:4 S.Müller

Vor dem Freundschaftsspiel der SG Hoechst Classique Ü-40 gegen den TSV Burg/Nieder-Gemünden spielte die Ü-50 der Hoechster auf Kleinfeld gegen die SoMa der SG Harheim. In Hinblick auf die Ü-50 Hessenmeisterschaft, die am Samstag, den 16. Mai 2020 in Walldorf-Mörfelden stattfinden wird, probten die Stadtpark-Veteranos schon einmal den Ernstfall. Für dieses Freundschaftsspiel hatten sich die Ü-50er der SG Hoechst Classique mit Peter Seitel aus der Ü-40 verstärkt und Peter Seitel war dann auch die erhoffte Verstärkung, was er mit drei Toren beeindruckend bewies. Gleich nach Anpfiff der Partie bestimmten die Hoechster das Geschehen. Mit schönen Ballpassagen ließen sie die Harheimer immer wieder schecht aussehen. Nach fünf Minuten dann das 1:0 durch Peter Seitel, der den Ball gefühlvoll am gegnerischen torwart vorbeischlenzte. Auch für das 2:0 zeichnete Seitel verantwortlich. Als der sehr agile Branko Malesevic in der 15. Minute – es wurden 2 x 25 Minuten gespielt – auf 3:0 erhöhte schien diese Begegnung entschieden. Jetzt schlichen sich bei den Hoechstern aber Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit ein und die Harheimer kamen zum 1:3 Anschlußtreffer.
Die Classiquer verloren nun etwas den Faden und mit Fehlpässen machten sie den Gegner stark und der nutzte dass mit 2 Toren noch vor der dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters zum 3:3 Ausgleich. Nach dem guten Auftakt ein unbefriedigendes Zwischenresultat, das durch die schlechte Abwehrarbeit zustande kam. Nach dem Wiederanpfiff nahem die Hoechster dann wieder das Heft in die Hand. Sven Müller erzielte das 4:3 und Peter Seitel erhöhte auf 5:3. Dieser Zwischenspurt schockte die erheblich jüngeren Harheimer so, dass sie sich davon nicht mehr erholten. Zwar konnten sie noch einmal auf 4:5 einschränken, aber ein Doppelschlag von Branko Malesevic und Sven Müller ließ die Mannen aus dem Westen Frankfurts auf 7:4 davonziehen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff gab es nach einem Foul an Sven Müller Neunmeter für die Classiquer. Wolfgang Cichy trat an, schoß platziert, aber der gute Harheimer Keeper hielt. So blieb es beim 7:4. In der letzten Minute konnten die Gastgeber dann noch auf 5:7 verkürzen. Der Test der Ü-50er in Harheim war gelungen, zum Abstellen der Mängel in der Abwehrarbeit bleibt ihnen noch einige Zeit bis Mai 2020, fehlen wird dem Team dann aber P.Seitel, der noch zu jung ist um an der AH Ü-50 Hessenmeisterschaft teilzunehmen.