3.jpg
 
SG Hoechst Classique verteidigt souveršn den ‹-40 Hessenmeistertitel
Ohne Gegentor zum 9. Mal Hessenmeister

SG Hoechst Classique: C.Giggel; Ö.Colak, A.Schur, S.Petracca, T.Gerber, J.Kabuya, A.Lemmle, B.Malesevic; T.Castellino, J.Ferreiro, C.Crolly, K.Mothadi, B. Öztürk, M.Thurk, O.Buch, T.Brendel, E.Dzihic, C.Balzer;

Auf dem Sportgelände der SG Rosenhöhe Offenbach schrieben die Ü-40 Old Boys der SG Hoechst Classqiue am Samstag, den 11. Juni, ein weiteres Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte. Zum 9. Mal konnten sich die Kicker aus dem Stadtpark in die Siegerliste der Ü-40 Fußball Hessenmeisterschaft eintragen. Damit sind sie klarer Rekordhalter, was die Titel angeht.
Die 7 besten hessischen Ü-40 Teams waren am Start des vom Hessischen Fußball Verbandes und der SG Rosenhöhe hervorragend organisierten Turniers. Im Modus „Jeder gegen Jeden" wurde der neue Titelträger ermittelt. Zu den Favoriten zählten neben der SG Hoechst Classique der Hessenmeister von 2018 SV Erzhausen und Gastgeber SG Rosenhöhe Offenbach.
Die Stadtparkoldies starteten mit einem 3:0 Sieg gegen die SG Marburg/Beltershausen ins Turnier. Bereits  in diesem Spiel zeigte sich, dass die Classiquer mit viel Engagement ihren Titel verteidigen wollten. Die Marburg/Beltershausener hatten allerdings die erste Chance. Doch der wieder bestens aufgelegte Classique Torhüter Christian Giggel vereitelte diese gute Torchance. Dann waren die Höchster am Zug. Schon nach fünf Minuten hätte es 1:0 stehen können, doch Michael Thurk, einer der herausragenden Akteure in einem homogenen Team, traf nur den Pfosten. Enis Dzihic war es dann vorbehalten, für den ersten  Höchster Treffer zu sorgen. Eine Traumflanke von Abwehrspezialist Silvio Petracca versenkte er per Kopf zum 1:0 Zwischenstand. Auch nach diesem Treffer ließen die Classiquer nicht nach, und nach Toren von wiederum  Enis Dzihic und Thomas Brendel war der Auftakt mit 3:0 absolut gelungen.
Das zweite Spiel gegen den SV Erzhausen war dann schon so etwas wie das vorweggenommene Endspiel. Beide Teams schenkten sich in der Partie nichts, und es wurde um jeden Ball verbissen gekämpft. Das große Plus der Mainstädter in dieser Partie war, dass die beiden starken Angreifer des SV Erzhausen, Carsten Grünewald und Eijub Bubalo, von Önder Colak und Toni Gerber neutralisiert wurden. So hatte das Erzhäuser Angriffsspiel nur wenig Durchschlagskraft. Anders die Höchster, die durch Branko Malesevic zu einer Großchance kamen, das 1:0 verhinderte aber der gute Erzhäuser Keeper.  Fünf Minuten vor Schluß dann die Entscheidung. Thomas Brendel tauchte freistehend vor dem Erzhäuser Tor auf, und der Torjäger vollendete eiskalt zum 1:0 Endstand. Damit war erst einmal der schärfste Konkurrent besiegt. Im dritten Spiel trafen die Classiquer auf das Gastgeberteam SG Rosenhöhe Offenbach. Die Rosenhöhe Old Boys hatten nach drei Spielen 7 Punkte auf ihrem Konto. Bei einem Sieg über die Höchster hätten sie die Tabellenführung im Siebenerfeld verteidigt. Aber auch in diesem Spiel zeigten die Höchster ihre Klasse. Die  Abwehr um Alex Schur, Önder Colak, Silvio Petracca, Arnfried Lemmle und Jean Kabuya stand wieder felsenfest, so dass die Offenbacher zu keiner einzigen Torchance kamen. Die Classique bestimmte das Spiel, vergab aber etliche gute Torchancen. In der 12. Minute - die Spieldauer betrug 20 Minuten/Spiel - schickte Teamcoach Christian Balzer mit einem feinen Pass Michael Thurk auf die Reise, und dieser erzielte das einzige Tor in dieser Begegnung. Mit 9 Punkten eroberten sich die Stadtparkoldies erstmals die Tabellenführung.
Nachdem der nächste Gegner TSV Krofdorf-Gleiberg aufgrund von Verletzungen aus dem Turnier aussteigen mußte (alle Spiele wurden mit 3:0 für die Gegner gewertet), standen nur noch zwei Spiele bei der Mission Titelverteidigung auf dem Programm.
Gegen die SG Riedrode/Bürstadt/Bobstadt sorgten ein Eigentor der Riedstädter und ein Treffer von Thomas Brendel für den 2:0 Erfolg. Da sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Punkte abnahmen, stand die SG Hoechst Classique bereits vor dem letzten Spiel als neuer Ü-40 Hessenmeister fest.
Aber auch in der letzten Begegnung gegen den Dieburger Vertreter KSG Georgenhausen, bei der es für die Classiquer um nichts mehr ging, war das Team noch hochmotiviert. Die Höchster Jungs hatten sich nun als Ziel gesetzt, ohne Gegentor diese Meisterschaft zu beenden, und es sollte gelingen. Besonders der erstmals zum Einsatz gekommene Bülent Öztürk wurde für den Dieburger Ü-35 Kreispokalsieger zum Schreckgespenst. Mit seinen schnellen  Läufen über die rechte Seite ließ er die Gästeabwehr oft ganz schlecht aussehen. In der 10. Minute dann wieder ein Parforceritt von Bülent Öztürk über die rechte Außenbahn; als er in den Strafraum eindrang, wurde er zu Fall gebracht, und den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Balzer zum 1:0. Kurz darauf war Bülent Öztürk auch am 2:0 beteiligt, als er den überragenden Kapitän José Ferreiro in Szene setzte und dieser überlegt zum 2:0 einschoß. Mit 9:0 (12:0) Toren und 15 (18) Punkten spielten sich die Höchster ohne Gegentor durch diese Meisterschaft. Eine beeindruckende Bilanz einer überragenden Mannschaftsleistung. Alle 18 eingesetzten Spieler zeigten hervorragende Leistungen, und es gab keinen Schwachpunkt beim neuen Ü-40 Hessenmeister. Jetzt wartet auf die Mainstädter am 30. und 31. Juni in Oberkirch/Südbaden die Süddeutsche Ü-40 Meisterschaft, zu der die Classiquer auch nicht chancenlos reisen werden. Mit dem bayerischen Ü-40 Meister 1.FC Nürnberg steht bereits ein namhafter Teilnehmer fest. Zuvor müssen die Ü-40 Classiquer aber Samstag, den 25. Juni, noch nach Grünberg reisen, wo im Final Three Turnier mit dem VfB Ginsheim und dem RSV Petersberg der Ü-35 Hessenpokal ausgespielt wird, den die Höchster 2021 gewonnen hatten.