7.jpg
 
Titelverteidiger SG Hoechst Classique erreicht zweite Runde im AH -35 Hessenpokal
AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2022/2023 1. Runde

SG Hoechst Classique Ü-40 - SKG Bickenbach        3:2 (3:0)

SG Hoechst Classique: Christian Giggel; Efkan Özbek, Tomas Pelayo, Silvio Petracca, Jean Kabuya; Toni Castellino, Robin Drastig; Fabio Daga, Christian Balzer, Damjano Demasi; Enis Dzihic; José Ferreiro, Toni Gerber, Önder Colak, Branko Malesevic;

Tore: 1:0 (12.) , 2:0 (17.) Enis Dzihic, 3:0 (26.) Jean Kabuya, 3:1 (38.) ET Tomas Pelayo, 3:2 (44.) Emil Nowak;

Das Erstrundenspiel im AH Ü-35 Hessenpokal 2022/2023 hatte die Ü-40 der SG Hoechst Classique auf den   Kunstrasenplatz der TSG 51 Frankfurt in Eschersheim, in die Niedwiesenstraße verlegt. Auf dem neuen Geläuf im Norden Frankfurts entwickelte sich eine kampfbetonte Pokalpartie. Der gut leitende Schiedsrichter Ayhan Uetueler verteilte acht gelbe Karten an die Akteure - fünf an die Gäste aus Bickenbach und drei an die Classiquer. Die Classiquer, angeführt von Kapitän Silvio Petracca, waren nach einer fast zweimonatigen Pause - die letzten Spiele absolvierte das Team Ende Juli in Oberkirch bei den Süddeutschen Ü-40 Meisterschaften, wo sie den Vizemeistertitel errangen - erstmals wieder im Einsatz. Mit einer neuformierten Mannschaft gingen sie in die Mission Pokalverteidigung. Und dieses Team zeigte in der ersten Halbzeit erfrischenden Offensivfußball. Robin Drastig, Jean Kabuya, Efkan Özbek, Fabio Daga, Damjano Demasi und Enis Dzihic waren in dieser Phase des Spiels die herausragenden Spieler der Classique. Sie trieben das Spiel der Hoechster nach vorne und setzten den Darmstädter Kreispokalsieger Bickenbach immer wieder unter Druck. Die Classique Defensive, gut organisiert von Debütant Tomas Pelayo, ließ keine Torchancen zu und in der Offensive sorgten Fabio Daga und Damianjo Demasi mit ihren Flankenläufen immer wieder für Gefahr vor dem von Andreas Dreher gut gehüteten Bickenbacher Tor. Es dauerte aber bis zur 12. Minute bis die Old Boys aus dem Stadtpark zum ersten Mal jubeln durften. Fabio Daga schickte Enis Dzihic mit einem tollen Pass auf der rechten Seite und dieser erzielte das 1:0. Wenige Minuten später in Minute 17. war es wieder der überragende Dzihic, der ein Zuspiel von Damjano Demasi zum 2:0 verwertete. Eine weitere präzise Flanke von Demasi hätte durch Robin Drastig fast zum 3:0 geführt, aber diesmal war Andreas Dreher zur Stelle und verhinderte mit einer tollen Parade ein weiteres Tor. Für das 3:0 war dann Jean Kabuya, der auf der linken Seite verteidigte verantwortlich. Per Kopf verwandelte er eine gut getimete von Damjano Demasi geschlagene Flanke zum 3:0 Halbzeitstand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff mußte Classique Kapitän Silvio Petracca mit einer Muskelverletzung den Platz verlassen, für ihn übernahm José Ferreiro die Aufgabe in der Innenverteidigung.
Die Classiquer hatten in Hälfte eins ein wahres Feuerwerk gegen die Oldies von der Bergstrasse abgebrannt, die bis zu diesen Zeitpunkt absolut chancenlos waren. In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Bild auf dem Platz, plötzlich bestimmte der Darmstädter Kreispokalsieger das Geschehen. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ bei den Classiquer die Konzentration immer mehr nach und die Bickenbacher erspielten sich einige gute Torchancen, die aber der zuverlässige Christian Giggel im Hoechster Tor erst einmal vereitelte. Nach einem Fehler in der Classique Defensive kamen die Mannen von der Bergstrasse dann durch ein Eigentor von Tomas Pelayo in der 38. Minute zum Anschlußtreffer. Die Classiquer verloren danach ganz den Faden und die Souveränität der ersten 35 Minuten war dahin. Als die SKG Bickenbach in der 44.Minute durch Emil Nowak auf 2:3 verkürzte, sah es sogar danach aus, als könnten die Bickenbacher Kicker das Spiel noch drehen. Mit der Hereinnahme von Branko Malesevic und Toni Gerber fanden die Classiquer wieder zurück ins Spiel. In der Defensive kehrte wieder Ordnung ein und auch im Angriff konnten sich wieder Chancen herausgespielt werden. Die größte Möglichkeit vergab Christian Balzer in der 65. Minute, als er aus 50 Metern mit seinem Schuß das verlassen Tor der Bickenbacher nur ganz knapp verfehlte. Mit Können und Geschick retteten die Mannen aus dem Stadtpark dann die 3:2 Führung über die Zeit. Ein am Ende verdienter Sieg gegen einen kampfstarken Gegner, der bis zum Ende den Hoechster alles abverlangte. Ein erster Schritt der Classiquer zur Pokalverteidigung, was in dieser Saison bei den verbliebenen Mannschaften aber sehr schwer werden wird.