5.jpg
 
SG Hoechst Classique -50 begeistert in der Vorrunde versiebt aber Viertelfinale gegen Windecken
AH Ü-30 Kleinfeldturnier Detlef Eickhoff Gedächtnisturnier 2023 FC Hessen Massenheim

SG Hoechst Classique: Toni Eid; Peter Seitel, José Ferreiro, Thomas Brendel, Christian Balzer, André Becher, Hans Fischbach, Sven Müller, Oliver Klingenstein;

Mit einer um Thomas Brendel, Oliver Klingenstein und Andé Becher verstärkten Ü-50 Mannschaft trat die SG Hoechst Classique zum Detlef Eickhoff Ü-30 Gedächtnisturnier des FC Hessen Massenheim am Samstag, den 24. Juni an. Obwohl die Classiquer gegen Teams antreten mußten die viel jünger waren, zeigten sie zum wiederholtem Male, dass sie auch gegen diese Mannschaften aufgrund ihrer spielerischen Klasse mithalten können. 11 Mannschaften in zwei Gruppen kämpften in einer Fünfergruppe - in der auch die Old Boys aus dem Stadtpark vertreten waren - und einer Sechsergruppe um den Turniersieg.
Angeführt von Peter Seitel und José Ferreiro starteten die Hoechster gegen den Ausrichter FC Hessen Massenheim ins Turnier. Nach einer hervorragenden Vorstellung siegten sie mit 1:0 durch ein schön herausgespieltes Tor von José Ferrreiro. Gegen den SSV Heilsberg, den stärksten Widersacher in Gruppe A, zeigte Peter Seitel seine Qualitäten. Mit zwei blitzsauberen Toren - beides Male Direktabnahmen auf Flanken - erschoß er die Heilsberger fast im Alleingang. Im Spiel Nummer 3 ging es gegen den SV 1967 Ossenheim aus der Wetterau. Wiederum zeigten die Classique Protagonisten tollen Kombinationsfußball. Christian Balzer und André Becher steuerten die Tore zum 2:0 Erfolg bei. Zum Gruppenabschluß waren die Sportfreunde Friedrichsort der Hoechster Gegner. Mit 6:0 in 10 Minuten Spielzeit wurden die Kicker aus Friedrichsdorf regelrecht auseinander genommen. Sven Müller (2), Thomas Brendel, Peter Seitel, André Becher und Christian Balzer beteiligten sich an diesem Scheibenschießen. Mit 14:0 Tore und maximalen 12 Punkten gingen die Classiquer als Favorit in die Endrunde, wo mit den Sportfreunden Eintracht Windecken, der Stammverein von Classique Akteur Branko Malesevic der Gegner war. Gruppenzweiter wurde der SSV Heilsberg mit 7:4 Toren und 10 Punkten, gefolgt vom FC Hessen Massenheim 1 (9:4, 9) und dem SV 1967 Ossenheim (4:3, 7). Aus der Gruppe B hatten sich die KSG 1920 Groß-Karben als Erster sowie die SG Harheim, FC Massenheim 2 und Sportfreunde Eintracht Windecken für das Viertelfinale qualifiziert.
Die Classiquer gingen etwas dezimiert in dieses Spiel. Oli Klingenstein und der verletzte Hans Fischbach standen nicht mehr zur Verfügung, sodaß der Kader auf sechs Feldspieler geschrumpf war. Die Oldies aus Windecken waren gegen die Classiquer hervorragend eingestellt. Mit drei Verteidigern und einer sehr defensiven Ausrichtung ließen sie kaum Torchancen zu. Zudem präsentierte sich der Windecker Keeper in guter Form. Bei Kontern waren die Kicker von der Nidder sehr gefährlich, weil die Hoechster Defensivabteilung etwas sorglos in diesem Spiel agierte. Einer dieser gut vorgetragenen Konter führte dann nach fünf Minuten zur 1:0 Führung für Windecken. Zwar konnten die Classiquer durch Thomas Brendel zum 1:1 ausgleichen, aber eine Unachtsamkeit in der Classique-Abwehr kurz vor Spielende bescherte den Sportfreunden den 2:1 Siegtreffer. Der Jubel bei den Old Boys aus dem Main-Kinzig-Kreis war danach riesengroß und mit dem Aufwind aus diesem Match gelang ihnen sogar der Turniersieg. Nachdem sie im Halbfinale den SSV Heilberg mit 1:0 besiegt hatten gewannen sie auch das Finale gegen die KSG 1920 Groß-Karben mit 1:0. Glückwunsch an die Old Boys aus Windecken für einen famosen Auftritt in Massenheim. Aber auch die Classique konnte erhobenen Hauptes die Heimreise antreten, hatten sie doch in der Vorrunde mit begeisternden Offensivfußball geglänzt.