10.jpg
 
Classique spielt bei der Süddeutschen Meisterschaft groß auf ist am Ende aber vom Glück verlassen
14. Süddeutsche Ü-40 Meisterschaft 2023 Jügesheim

SG Hoechst Classique: Christian Giggel; Silvio Petracca, Oliver Buch, Branko Malesevic, Toni Castellino, Alex Schur, Jean Kabuya, Michael Thurk, Martin Ochmann, Damjano Demasi, Thomas Brendel, Christian Balzer, Sven Freund, Tony Gerber, Tomas Pelayo, José Ferreiro, José, Bülent Öztürk.

Auf der hervorragenden Sportanlage der S.K.G. Rodgau fanden am Samstag, den 29. und Sonntag, den 30. Juli, die Süddeutschen Ü-Meisterschaften statt. In der Altersklasse Ü-40 auch wieder der Hessische Pokalsieger und Hessenmeister SG Hoechst Classique am Start. Im Modus „Jeder gegen Jeden" wurde der neue Süddeutsche Meister 2023 ausgespielt. Im Teilnehmerfeld neben den Classiquern der FC Bayern  München, die Sportfreunde Bühlerzell (Württemberg), der SV Allensbach (Südbaden) und Neuling SpVgg Söllingen (Baden).
Die Classiquer eröffneten das Turnier mit dem Spiel gegen den badischen Meister SpVgg Söllingen. Das Team um Kapitän Josè Ferreiro ging hochmotiviert und konzentriert in diese Partie. Hatten die Old Boys aus dem Stadtpark in den letzten beiden Jahren den Süddeutschen Meistertitel, den sie schon 3 mal (2008, 2011, 2014) gewonnen hatten, doch jedes Mal um ein Tor verpasst.
Schon nach fünf Minuten war das Spiel entschieden, denn Schur, Giggel und Co. hatten mit zwei Blitztoren durch Michael Thurk  schnell eine 2:0 Führung herausgeschossen. Bis zum Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichters hatten Michael Thurk und Bülent Öztürk auf 4:0 erhöht. Nach der Pause brachte Coach Christian Balzer mit Jean Kabuya, Sven Freund, Jorge Thiago, Tony Gerber, Tomas Pelayo und Thomas Brendel neue Spieler, die nahtlos an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpften. Thomas Brendel und Toni Castellino sorgten mit ihren Treffern für den 6:0 Endstand. Ein toller Auftakt, einziger Wermutstropfen war wieder einmal die schlechte Chancenverwertung. In der zweiten Partie besiegten die Sportfreunde Bühlerzell nach ausgeglichenem Spiel den SV Allensbach mit 2:1. Im dritten Turnierspiel griffen die Bayern ins Geschehen ein. Mit 4:0 entledigten sie sich der Pflichtaufgabe gegen die SpVgg Söllingen.
Auf die Hoechster warteten dann im nächsten Spiel die Sportfreunde Bühlerzell, die sich im ersten Spiel als sehr stark präsentiert hatten. Aber auch in dieser Partie zeigten die Mainstädter ihre Klasse. Die beiden pfeilschnellen Stürmer der Bühlerzeller waren bei Branko Malesevic, Alex Schur und Silvio Petracca in den besten Händen. Bis auf zwei Unachtsamkeiten blieben die Angreifer wirkungslos. Einmal parierte der wiederum viel Ruhe ausstrahlende Classique-Keeper Christian Giggel einem platzierten Schuss aus kurzer Distanz, das zweite Mal führte dann zum 1:1 Ausgleich, dem Gegentor, das den Hoechster noch sehr schmerzen sollte. Zuvor hatte Christian Balzer mit einem Tor ,des Monats aus 25 Metern in den Torgiebel für die 1:0 Führung gesorgt. Nach dem Ausgleich nahmen die Classiquer gleich wieder das Heft in die Hand. Ein Foul am überragenden Bülent Öztürk im Strafrum wurde mit Elfmeter geahndet, den Michael Turk zum 2:1 verwandelte. In Halbzeit zwei blieben die Stadtparkkicker weiter offensiv ausgerichtet. Mit einem gut getretenen Freistoß von der Strafraumgrenze erzielte Thomas Brendel das 3:1. Auch diese Aufgabe wurde souverän gelöst, und die Classiquer konnten bester Hoffnung in den zweiten Turniertag gehen.

Im letzten Spiel am Samstag besiegten die Bayern eine desolate Mannschaft aus Allensbach mit 5:0. Mit 9:0 Toren und 6 Punkten führten die Bayern die Tabelle vor der SG Hoechst Classique mit 9:1 Toren und 6 Punkten an.
Das Spiel gegen die Bayern am Sonntagmorgen um 10.00h konnte schon eine Vorentscheidung bringen. Und wieder sprühten die Classiquer vor Energie und Spielwitz. Michael Thurk hatte schon in den ersten fünf Minuten zwei gute Torchancen, eine vereitelte der gute Thomas Brunner im Bayerntor, bei der zweiten verzog der Classique Angreifer nur knapp. Auf der anderen Seite musste Christian Giggel einmal gegen einen platzierten Distanzschuss vom herausragenden Francisco Copado klären. Die Partie spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab. Die Bayern waren auf Torsicherung aus, und bis auf eine Großchance, die sich Michael Thurk in der zweiten Halbzeit erarbeitete, der wiederum an Brunner scheiterte, gab es keine nennenswerten Torchancen. Am Tabellenstand hatte sich nichts geändert, und die letzten Partien der beiden alten Rivalen mussten die Entscheidung bringen.
Zwischenzeitlich hatte Bühlerzell Söllingen mit 3:0 geschlagen und sich den 3. Platz gesichert. Gegen Allensbach, gegen die die Hoechster 2022 bei den Meisterschaften in Oberkirch 1:1 gespielt hatten, sahen die zahlreichen Zuschauer wieder ein Team, das mit Leidenschaft und Einsatzwillen zu Werke ging. Schon nach fünf Minuten das 1:0 für die Classiquer. Bülent Öztürk - einer der überragenden Spieler des gesamten Turniers - wurde im Strafraum von den Beinen geholt, und Michael Thurk versenkte den Elfer zum 1:0. Kurz darauf umspielte Thurk drei Gegenspieler, passte im Strafraum auf den besser stehenden Thomas Brendel und dieser schoss zum 2:0 ein. Nach der Pause häuften sich die Torchancen der Classiquer, die an diesem Tag aber kampffreudigen Allensbacher hatten zwar wenig entgegenzusetzen, aber einige gute Paraden ihres Torhüters verhinderten einen höheren Rückstand. Kurz vor dem Schlusspfiff setzte sich Bülent Öztürk auf der rechten Seite durch, drang in den Strafraum ein und erzielte das 3:0. Eine Zeigerumdrehung danach war es wieder Öztürk, der alleine auf das Tor zulief, aber am Pfosten scheiterte. Die Classiquer hatten ihre Aufgabe überzeugend erledigt und auch gut vorgelegt - jetzt kam das Warten auf das Ergebnis der Bayern gegen Bühlerzell.
Und die Bühlerzeller boten den Bayern gut Paroli. Nach 12 Minuten dann ein berechtigter Elfmeterpfiff gegen Bühlerzell. Francisco Copado trat an und traf sicher. Mit 1:0 ging es in die Pause. Auch nach dem Rückstand kämpften die Mannen aus Württemberg weiter engagiert. Ein Freistoß von der Strafraumgrenze, wiederum von Copado getreten, brachte den Bayern die 2:0 Führung. Es waren noch acht Minuten zu spielen, und die Münchner brauchte noch einen Treffer zum Turniersieg. Dieser gelang ihnen drei Minuten vor Spielende. Mit 12:0 Toren gegenüber den Classiquern, die ein Torverhältnis von 12:1 auswiesen, holten sich die Bayern etwas glücklich aber dennoch verdient den Titel.
Für die Hoechster ein bitteres Ende, weil sie begeisternden Offensivfußball geboten hatten. Jetzt heißt es diesen Tiefschlag wegzustecken und im nächsten Jahr noch einmal anzugreifen. Im letzten Turnierspiel besiegte Allensbach die SpVgg Söllingen mit 3:0 und holte sich Platz 4.
Die Söllinger, die in Jügesheim ohne Tor blieben, landeten am Tabellenende mit 0:16 Toren. Trotz dieser negativen Bilanz musste man dem badischen Meister bescheinigen, dass sie sich nie hängen ließen und in allen Spielen kämpferisch alles gaben - Respekt vor solch einer Einstellung.

14. Süddeutsche Ü-40 Meisterschaft S.K.G. Rodgau Jügesheim 2023  
Samstag, 29. Juli 2023            
SpVgg Söllingen – SG Hoechst Classique 0:6          
SpFr DJK Bühlerzell – SV Allensbach 2:1          
FC Bayern München – SpVgg Söllingen 4:0          
SG Hoechst Classique – SpFr DJK Bühlerzell 3:1          
SV Allensbach – FC Bayern München 0:5          
Sonntag, 30. Juli 2023
         
SG Hoechst Classique – FC Bayern München 0:0          
SpFr DJK Bühlerzell – SpVgg Söllingen 3:0          
SV Allensbach – SG Hoechst Classique 0:3          
FC Bayern München – SpFr DJK Bühlerzell 3:0          
SpVgg Söllingen – SV Allensbach 0:3          
Tabelle Sp. G. U. V. Tore: Pkte.:
  1. FC Bayern München 4 3 1 0 12:0 10
  2. SG Hoechst Classique 4 3 1 0 12:1 10 
  3. Spfr DJK Bühlerzell 4 2 0 2 6:7  6
  4. SV Allensbach 4 1 0 3 4:10  3
  5. SpVgg Söllingen 4 0 0 4 0:16  0