7.jpg
 
Classique Ü-50 ertrotzt 0:0 gegen SoMa des FC Schwalbach
FC Schwalbach SoMa – SG Hoechst Classique Ü-50 0:0

Starker Toni Eid und gute Abwehrleistung der Hoechster Oldies

SG Hoechst Classique:
V. Eid, A.Hand; J.Peters, V.Thielecke, H.Wagner, R.Doppel; R.Lang, P.Klärner, C.Plattek, K.Scharting; W.Reimer, G.Wende; H.Klein

Zum Vergrößern hier klicken
Die Hoechst Classique Ü-50
Mit 4:2 hatte im August die Classique überraschend das Vorspiel, das auch in Schwalbach stattfand, gegen die FC SoMa gewonnen, beim Rückspiel blieben die Tore leider Mangelware. Allerdings gehörte das 0:0 zu den torlosen Unentschieden der besseren Sorte. Beide Mannschaften boten ein offensives Spiel, bei dem nur die Tore fehlten, obwohl genügend Chancen auf beiden Seiten vorhanden waren. Die Classique, die erstmals Mittelfeldregisseur Claus Plattek in ihren Reihen hatte, bestimmte am Anfang das Spiel. Das Hoechster Mittelfeld mit Rolf Lang, Peter Klärner, Claus Plattek und Klaus Scharting dominierte und trieb das Angriffsspiel immer wieder nach vorne. Wolfgang Reimer und Gerhard Wende kamen schon in der Anfangsphase zu einigen aussichtsreichen Möglichkeiten, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Die Schwalbacher verlegten sich aufs Kontern. Bei zwei gefährlich vorgetragenen Kontern der Hausherren reagierte Toni Eid im Classique Tor überragend und verhinderte einen Rückstand.
Zum Vergrößern hier klicken
Volker Eid bot beim 0:0 in Schwalbach eine überragende Leistung
Der SG Torhüter avancierte im Laufe der ersten Hälfte neben Claus Plattek und Rolf Lang zum besten Spieler auf dem Feld. Denn auch bei drei gefährlichen Distanzschüssen zeigte Toni Eid seine herausragende Klasse. Bis zur Halbzeitpause verteilten sich die Torchancen gleichmäßig auf beide Teams. Die größte Chance hatten allerdings die Schwalbacher, und zwar als Jürgen Peters und Toni Eid Abstimmungsschwierigkeiten hatten, kam ein Hausherrenstürmer frei zum Schuß auf das von Eid verlassene Tor. Der fixe Jürgen Peters konnte aber mit einem sensationellen Sprint den Ball noch vor der Torlinie ins Toraus befördern. In dieser Phase hatten die SGler ein bischen Glück. Auch Claus Plattek hatte gegen Ende der ersten Hälfte noch eine gute Möglichkeit, doch landete sein Lupfer über den Torwart auf dem Tordach. Die zweite Halbzeit begann die Classique so, als wollte sie das Spiel so schnell wie möglich für sich entscheiden. Offensiv ausgerichtet berannten sie das Tor der Gastgeber. Gerhard Wende, Klaus Scharting und Claus Plattek verfehlten mit ihren Schüssen aber das Tor. Durch die extrem offensive Ausrichtung der Hoechster hatten die Schwalbacher wieder die Räume zu Kontern. Die Classique Viererkette mit den überragend spielenden Volker Thielecke hatte jedoch jederzeit die Lage im Griff, und wenn einmal ein Schuß aufs Tor kam, war Arno Hand, der in der zweiten Hälfte für Toni Eid das Tor der Classique hütete, auf der Hut. Classique Keeper Toni Eid spielte in der zweiten Halbzeit in der Viererkette auf der linken Seite und machte seine Sache sehr gut. Er ersetzte den sehr gut spielenden Kapitän Rudi Doppel, der mit einer Wadenblessur nach der Halbzeit in der Kabine blieb. Mit dem 0:0 konnten beide Mannschaften zufrieden sein, es war ein interessantes Spiel mit vielen Torraumszenen aber leider keinen Toren. In seinem zweiten Spiel mit der Classique konnte Heinz Wulf wieder viele positive Ansätze sehen, die für die zukünftigen Aufgaben zu großer Hoffnung Anlass geben.