3.jpg
 
Classique Ü-50 siegt 6:0 bei der SoMa von TuS Hornau

TuS Hornau SoMa – SG Hoechst Classique Ü-50               0:6 (0:4)

SG Hoechst Classique: W.Stieglitz; R.Doppel, R.Dörr, H.Wagner, R.Lang; V.Thielecke, C.Plattek, J.Brauburger, K.Scharting; A.Grabitsch, C.Peukert; R.Ziegler, M.Grein, C.Afflerbach, P.Stieglitz, J.Peters

Tore: 0:1 R.Lang, 0:2, 0:3 A. Grabitsch, 0:4 J.Brauburger, 0:5 K.Scharting, 0:6 A.Grabitsch

Zum Vergrößern hier klicken
SG Hoechst Classique Ü-50: stehend v.l.n.r. C.Plattek, J.Brauburger, J.Peters, P.Stieglitz, C.Afflerbach, C.Peukert, R.Lang, R.Doppel, K.Scharting, Coach H.Wulf; knieend v.l.n.r. H.Wagner, R.Dörr, A.Grabitsch, W.Stieglitz, V.Thielecke, M.Grein, R.Ziegler
Gut erholt von der 1:2 Niederlage in Dietzenbach brannten die Classique Oldies auf dem Hornauer Kunstrasen in der ersten Halbzeit ein Feuerwerk ab. Claus Plattek, Jürgen Brauburger, Klaus Scharting und Volker Thielecke, die Mittelfeldreihe der SG, setzte in diesem Spiel die Akzente. Immer wieder trieben sie das Spiel der Hoechster an und verlagerten die Aktivitäten vorwiegend in die Hälfte der Hornauer.

Die Gastgeber konnten nur in en ersten zehn Minuten Paroli bieten, nach dem 1:0 vom Rolf Lang war die Gegenwehr gebrochen. Das Führungstor erarbeitete sich der ausgezeichnet agierende Defensivspieler der Classique aus der Abwehr heraus. Nachdem er einen Zweikampf gewonnen hatte setzte er zu einem Sololauf über das halbe Feld an, als ihn kein Gegenspieler angriff zog der Hoechster Verteidiger aus zwanzig Metern ab und versenkte den Ball mit einem „Tor des Monats“ im Hornauer Torwinkel. Sehr schöne Kombinationen eröffneten der Classique weitere Torchancen, doch Christian Peukert und Jürgen Brauburger scheiterten mit ihren Schussversuchen. Dann kam der große Auftritt von Classique Sturmführer Andreas Grabitsch. Sein erstes Tor erzielte er mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze, das zweite nach einer zu kurzen Abwehr des Hornauer Keepers. Eine weitere hundertprozentige Chance ließ Andreas Grabitsch allerdings kurz nach seinem zweiten Treffer aus, als er den Torhüter schon ausgespielt hatte, dann aber am leeren Tor vorbeischoß. Das 4:0 resultierte aus einem Eckball von Klaus Scharting, den Jürgen Brauburger mit dem Kopf unhaltbar für den Torhüter der Gastgeber einnetzte. Mit 4:0 wurden die Seiten gewechselt. Der erstmals im Classique Tor spielende Wolfgang Stieglitz hatte einen ruhigen Abend, die Abwehr um den gut organisierenden Rainer Dörr spielte fehlerlos und was auf das Tor kam war eine sichere Beute des guten Classique Keepers. In Hälfte zwei tauschte Coach Heinz Wulf fast die gesamte Abwehr aus, für Rudi Doppel, der auf der rechten Seite eine ausgezeichnete Partie bot kam Manni Grein, Helmut Wagner wechselte mit Peter Stieglitz, Reinhard Ziegler kam für Rolf Lang. Im Mittelfeld tauschten Jürgen Peters und Claus Afflerbach die Plätze mit Volker Thielecke und Jürgen Brauburger. Die Auswechselungen hatten keinerlei Auswirkungen auf das Classiquespiel. Weiterhin wurde sicher kombiniert und der Gegner klar beherrscht. Die Hornauer ihrerseits gingen allerdings etwas beherzter zur Sache um eine sich anbahnende Schlappe zu vermeiden. Bis zur 60. Minute gelang das Vorhaben der Hausherren, bis sich Klaus Scharting ein Herz fasste und aus fast 30 Metern Entfernung den Hornauer Torhüter zum 5:0 überwandt. Andreas Grabitsch mit seinem dritten Treffer sorgte danach für den 6:0 Endstand. Ein munteres Spielchen in dem die Classique wieder sehr viel Spielfreude entwickelte und mit Jürgen Brauburger, Claus Plattek und Andreas Grabitsch die überragenden Akteure auf dem Spielfeld stellte.