3.jpg
 
SG Hoechst Classique trauert um Claus Afflerbach
Der sportliche Leiter der SG Hoechst Classique stirbt viel zu früh nach kurzer, schwerer Krankheit

Claus Afflerbach + 29.04.2014
Claus Afflerbach + 29.04.2014
Claus fehlt uns. Er fehlt beim Kicken, beim Bierchen nach dem Training, bei der Mannschaftsbesprechung. Claus wird uns beim Feiern fehlen und beim um die Häuser ziehen.
Claus Afflerbach war gemeinsam mit seinem Freund Andreas Grabitsch seit 2013 sportlicher Leiter der SG Hoechst Classique. Wir sehen ihn vor uns: Konzentriert an der Linie, knappe Kommandos gebend.  Er hat immer versucht, die Stärken seiner Spieler zu fördern. Ihm war klar, persönliche Kritik braucht man bei einer Mannschaft, deren Spieler tausende Oberligaspiele hinter sich haben, nicht zu üben. Fehler erkennt jeder selbst.  Diese Einstellung konnte er sich leisten, weil er alles über Fußball wusste. Claus Afflerbach hat Fußball mit uns gelebt.
Wir trainieren bald wieder im Höchster Stadtpark und fragen uns, wer wird bei 30 Grad in langen Trainingshosen auf dem Platz stehen? Wessen wundervoll lautes Lachen schallt jetzt über den Platz und durch die Kabine.
In den 80er Jahren kam Claus Afflerbach über Viktoria Kelsterbach und den BSC Kelsterbach nach Höchst zur SG 01. Dort spielte der pfeilschnelle Stürmer einige Jahre sehr erfolgreich in der Oberliga Hessen. Eines seiner spektakulärsten Spiele bestritt Claus gegen seinen Freund und Classique Teammanager Helmut Wagner. Helmut erinnert sich: „Ich war damals beim Tabellenführer SG Egelsbach, Claus hat mich schwindelig gespielt und drei Tore geschossen.“
Eine weitere sportliche Station von Claus war der VfB Unterliederbach, mit dem er in die Verbandsliga Hessen Süd aufstieg. Einige Jahre spielte er noch in der SoMa von Viktoria Kelsterbach, bis er dann in den 90er Jahren wieder in den Höchster Stadtpark zur SG Hoechst Classique zurückkehrte.
 
 
SG Hoechst Classique zeigt hervorragenden Fussball und belegt Platz 4 in Walldorf
Jubiläumsturnier SV Rot-Weiß Walldorf - 100 Jahre SV RW Walldorf

SG Hoechst Classique: T.Eid; T.Baylan, R.Matejtscheck, R.Drastig, K.Mothadi, N.Tedde, F.Frenda, P.Seitel:

War beim Jubiläumsturnier des SV RW Walldorf einer der besten Spieler - Robin Drastig von der SG Hoechst Classique
Das Altherren-Jubiläumsturnier des SV Rotweiß Walldorf am 1.Mai war hochkarätig besetzt und bot hervorragenden Fussball. Die Traditionsmannschaften von FSV Mainz 05, Kickers Offenbach, SV Wehen, FSV Frankfurt und SV Darmstadt 98, die SG Hoechst Classique, der SC Opel Rüsselsheim und Ausrichter SV RW Walldorf spielten auf Kleinfeld um den Turniersieg. Gewinner des Wanderpokals waren am Ende die Oldies des SV Wehen „equipe special", die das Endspiel gegen die Traditionsmannschaft des FSV Frankfurt mit 3:0 gewannen. Das kleine Finale bestritten der SV Darmstadt 98 und die SG Hoechst Classique. Mit 2:1 besiegten die Darmstädter die Hoechster Old Boys.
 
 
Weitere Artikel:
erste Seite zurück 1 2 3 4 5 6 vor letzte Seite